Chronik

Bad Hofgastein: Feuer in Ferienhaus - Zweijähriger im Krankenhaus

Feuer ist in der Nacht auf Dienstag in einem Ferienhaus in Bad Hofgastein ausgebrochen. Die Feuerwehr löste Alarmstufe drei aus. Wegen der Rauchentwicklung musste ein Kleinkind ins Spital gebracht werden.

Brandquelle dürfte nach Angaben der Polizei der Kachelofen des Ferienhauses am Breitenberg gewesen sein. Warum von dort aber gegen 23.30 Uhr Flammen auf den Kamin übergriffen, ist noch unbekannt.

Die aus Bayern stammende Urlauberfamilie wurde aber zum Glück rasch auf das sich anbahnende Unheil aufmerksam, alarmierte die Feuerwehr und brachte sich in Sicherheit.

Die Einsatzkräfte hatten die Flammen dann rasch unter Kontrolle. Die Urlauber blieben unverletzt, ein zweijähriger Bub musste jedoch wegen der Rauchentwicklung zur Untersuchung in das Krankenhaus Schwarzach eingeliefert werden.

Glanegg: Flucht auf Balkon vor dem Feuer

Stunden später (Dienstag, 3 Uhr früh) ist in einer Dachgeschoßwohnung in Glanegg ein Küchenbrand ausgebrochen. Die 34-jährige Besitzerin entdeckte den Brand, flüchtete auf den Balkon und schrie um Hilfe. Ihr Schwiegervater, der im Erdgeschoß des Wohnhauses wohnt, kam ihr zu Hilfe. Beide wurden mit Verdacht einer Rauchgasvergiftung durch die Einsatzkräfte des Roten Kreuzes in das Universitätsklinikum Salzburg verbracht. Die Freiwillige Feuerwehr Grödig konnte den Brand rasch löschen und ein Übergreifen auf den Dachstuhl verhindern. Die Schadenssumme ist nicht bekannt.

Quelle: SN

Aufgerufen am 18.09.2020 um 04:53 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/bad-hofgastein-feuer-in-ferienhaus-zweijaehriger-im-krankenhaus-83292949

Neuer Anlauf für Windräder in Flachau

Neuer Anlauf für Windräder in Flachau

Das Windsfeld hoch über dem Tauerntunnel gilt als Windloch. Seit Jahren ist es als möglicher Standort für Windräder im Gespräch. Die Salzburg AG legte ihre Pläne 2013 ad acta. Nun schickt sich ein privates …

Kommentare

Schlagzeilen