Chronik

Badehütte am Wolfgangsee - "Bei 600.000 war für mich dann Schluss"

Die einzigartige Versteigerung einer alten Badehütte am Wolfgangsee für 755.000 Euro zeigte: Ein privater Seezugang ist Goldes wert.

Wer hat, der hat . . . SN/wizany
Wer hat, der hat . . .

Die denkwürdige Versteigerung einer baufälligen Badehütte auf Holzpfählen im Wolfgangsee in St. Gilgen, die mit einem Zuschlag von 755.000 Euro für eine rumänische Staatsbürgerin geendet hat, ist nach wie vor Tagesgespräch rund um den See. Konrad Laimer aus Strobl war bei dieser Versteigerung am Dienstag am Bezirksgericht in Thalgau dabei. Auch er hätte dieses rund 40 Quadratmeter große Superädifikat, ein Objekt auf fremden Grund, gern erworben.

Ein "Griss" um alte Badehütte: Unbekannte ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 16.01.2021 um 11:28 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/badehuette-am-wolfgangsee-bei-600-000-war-fuer-mich-dann-schluss-96516931