Chronik

Badeunfall in Großgmain: Achtjähriger half kleinem Bruder

Das 13 Monate alte Kind konnte rechtzeitig aus dem Wasser gezogen werden.

Der Bub wurde zur Beobachtung ins Landeskrankenhaus gebracht.  SN/robert ratzer
Der Bub wurde zur Beobachtung ins Landeskrankenhaus gebracht.

Großes Glück hatte am Sonntagnachmittag ein 13 Monate alter Bub in Großgmain. Die Eltern hatten sich mit ihren beiden Söhnen im Garten aufgehalten. Dort ist ein Pool mit einer Wassertiefe von 60 Zentimetern aufgestellt. Der Zugang ist im Treppenbereich mit einer Sprossentür abgesichert.

In einem unbeobachteten Moment kletterte der 13 Monate alte Bub über die Treppe auf das Podest des Pools, stürzte in das Becken und kam unter einer schwimmenden Wärmefolie zu liegen.

Der achtjährige Bruder bemerkte den Unfall, auch die Eltern hielten sich in der Nähe auf. Der Vater und sein Sohn zogen das Kind aus dem Pool. Es war nur kurz unter Wasser, hatte aber bereits das Bewusstsein verloren. Der Bub kam nach kurzer Zeit ohne Wiederbelebungsversuche wieder zu sich. Er wurde zur Beobachtung ins LKH Salzburg gebracht.

Aufgerufen am 23.10.2021 um 12:13 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/badeunfall-in-grossgmain-achtjaehriger-half-kleinem-bruder-109383856

Die Leube-Gruppe in Grödig kauft zwei weitere Firmen

Die Leube-Gruppe in Grödig kauft zwei weitere Firmen

Das Unternehmen setzt die Zukäufe auf dem Markt fort: Jetzt wurden die Wörndl GmbH in Plainfeld und die Burgstaller Beton GmbH in Taiskirchen gekauft. Leube übernimmt alle Mitarbeiter. Die zwei Firmen agieren …

Schlagzeilen