Chronik

"Balloonalps" ist im Pinzgau gestartet

In Zell am See und Kaprun starteten am Wochenende mit einer "Fuchsjagd" zum dritten Mal die "Balloonalps" - bei denen auch ein knallgelbes Luftschiff zu Gast war.

Bereits am Samstag fand im Tauern Spa am See-Kaprun das Pilotenbriefing für alle teilnehmenden Teams in gemütlicher Atmosphäre statt. Hoteldirektorin Nicole Käfer, Tourismusverbandsdirektorin Renate Ecker und Veranstalter Gerhard Hobiger begrüßten die Gäste.

Die Wettfahrt am Sonntag, eine "Fuchsjagd", wurde von Michael Abel von ballooning by Abel gewonnen. Bei der "Fuchsjagd" startet ein Ballon - der Fuchs - mit einem gewissen Zeitvorsprung und legt am Landeort ein Zielkreuz für die nachfolgenden Ballone aus. Die nachfolgenden Ballonpiloten versuchen möglichst nah am Zielkreuz ihren Marker fallen zu lassen - sie dürfen ihn aber nicht werfen. Der geringste Abstand zum Kreuzmittelpunkt gewinnt. Die Fahrt wird anschließend fortgesetzt, um weiteren Piloten Platz zur Lösung der Aufgabe zu machen.

Auch ein Zeppelin kreiste am Pinzgauer Winterhimmel

Zum ersten Mal bei einer "Balloonalps" startete am Sonntag auch ein Luftschiff vom Flughafen Zell am See. Derzeit können interessierte Erwachsene und Kinder der Region oder Urlaubsgäste auch eine Passagierfahrt mit dem Luftschiff unternehmen. Die Fahrt mit dem Luftschiff ist die richtige Fahrt für alle, die nicht so hoch hinaus wollen. Das Luftschiff gleitet mit fünf bis 30 Kilometern pro Stunde in einer Höhe von 50 bis 300 Metern und lässt sich steuern. Die halboffene Gondel des Luftschiffes bietet freie Sicht in alle Richtungen und schafft somit Idealbedingungen zum Fotografieren und Filmen.

Quelle: SN

Aufgerufen am 26.09.2018 um 04:40 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/balloonalps-ist-im-pinzgau-gestartet-377752

Schlagzeilen