Chronik

Bankraub im angrenzenden Innviertel: Schwer vorbestrafter 39-Jähriger erhielt sechseinhalb Jahre Gefängnis

Einem 39-jährigen Bosnier, der im April dieses Jahres mit einem Messer bewaffnet eine Bankfiliale in St. Pantaleon (OÖ) - der Ort grenzt direkt an den Flachgau - überfallen hatte, wurde am Donnerstag am Landesgericht Ried der Prozess gemacht.

Symbolbild.  SN/alswart - Fotolia
Symbolbild.

Der Angeklagte, bereits 13 Mal wegen Gewalt-, Eigentums- und Drogendelikten vorbestraft, hatte der Bankmitarbeiterin das Messer vorgehalten und 6630 Euro erbeutet. Fünf Tage später wurde er in Salzburg gefasst. Im Prozess war der 2020 letztmals verurteilte Mann (Verteidiger: RA Kurt Jelinek) geständig. Er kam bei einem möglichen Strafrahmen von einem Jahr bis zu 20 Jahren Haft mit sechseinhalb Haft davon (nicht rechtskräftig). Als strafmildernd wurde unter anderem seine eingeschränkte Zurechnungsfähigkeit wegen schwerer Drogenabhängigkeit gewertet.

Aufgerufen am 05.08.2021 um 04:53 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/bankraub-im-angrenzenden-innviertel-schwer-vorbestrafter-39-jaehriger-erhielt-sechseinhalb-jahre-gefaengnis-106965322

Schlagzeilen