Chronik

Baseballschläger-Attacke: Laienrichter verneinten Mordversuch

Prozess in Salzburg: 20-Jähriger schlug 30 Mal mit Alu-Baseballschläger zu. Er erhielt dreieinhalb Jahre teilbedingte Haft (nicht rechtskräftig).

Symbolbild.  SN/Copyright by: FRANZ NEUMAYR Pres
Symbolbild.

Jener 20-jährige Pinzgauer mit türkischen Wurzeln, der 2017 in Saalfelden 30 Mal mit einem Baseballschläger auf einen 26-jährigen Bekannten eingeschlagen hatte, erhielt Mittwoch am Landesgericht dreieinhalb Jahre teilbedingte Haft. Laut noch nicht rechtskräftigem Urteil muss er 14 Monate davon tatsächlich absitzen. In dem zweitägigen Prozess verneinten die Geschworenen den vom Staatsanwalt angeklagten Vorwurf des Mordversuchs. Ebenso einstimmig bejahten sie, dass die Bluttat als absichtliche schwere Körperverletzung zu qualifizieren sei.

Zu der brutalen Attacke kam es am 16. August auf einem Schotterplatz. Laut Anklage stand ein Beziehungsstreit zwischen dem späteren Opfer und der Schwester des 20-Jährigen Angeklagten Hintergrund der Gewalttat. Die Schwester soll dem Bruder mitgeteilt haben, dass sie der 26-Jährige "traurig gemacht" habe - weshalb sich der Angeklagte (Verteidiger: Leopold Hirsch) und der angeblich treulose Freund der Schwester zur Aussprache trafen. Der Ältere packte den 20-Jährigen am Hals, worauf ihn dieser zu Boden schlug und dann mit dem Baseballschläger auf den 26-Jährigen eindrosch. Das Opfer erlitt mehrere Gesichtsbrüche.

Im Prozess (Vorsitz: Richter Christian Ureutz) war auch ein 18-Jähriger (Verteidiger: Manfred Seidl) mitangeklagt. Er hatte dem Haupttäter den Schläger gegeben. Der 18-Jährige erhielt wegen Körperverletzung als Beteiligter sechs Monate bedingt (nicht rechtskräftig).

Quelle: SN

Aufgerufen am 19.09.2018 um 03:29 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/baseballschlaeger-attacke-laienrichter-verneinten-mordversuch-25398751

Sperre bändigt bald die Krimmler Ache

Sperre bändigt bald die Krimmler Ache

Das Bauwerk schützt künftig rund 80 Gebäude, Straßen und die Pinzgauer Lokalbahn. Es wird eine riesige Sperre: Die Spannweite beträgt 143, die Höhe 17 Meter. Das ist notwendig, um die Unmengen Geschiebe …

Konflikt in Saalfelden um Bauland auf Mülldeponie

Konflikt in Saalfelden um Bauland auf Mülldeponie

Die umstrittenen Bauprojekte im Saalfeldener Stadtteil Bsuch-Süd werden heute, Montag, die Gemeindevertretung wieder intensiv beschäftigen. Die Grünen haben massive Bedenken. Sie werden nicht zustimmen. …

Allianz gegen Kraftwerkspläne

Allianz gegen Kraftwerkspläne

Gegner rufen zum Info-Tag. Der Projektentwickler sieht sich mit "unsachlicher Kritik" konfrontiert. "Die Einreichung in Österreich und Deutschland ist im Herbst 2018 geplant", verkündet Josef Reschen, Ex-…

Schlagzeilen