Chronik

Bauernhaus erhält einen Glockenturm

In den 1950er-Jahren wurde der alte Turm auf dem Dach des Pfarrhofguts demoliert. Jetzt lassen die Besitzer die Rarität wiederherstellen.

Es gibt in Österreich nur ganz wenige Bauernhöfe, die einen Glockenturm haben. "Ich glaube, in Salzburg gibt es gar keinen mehr", sagt Josef Eder, der Besitzer des Pfarrhofguts in St. Martin. Auf seinem Haus wird jetzt ein solcher Glockenturm montiert. Dabei handelt es sich nicht um eine der im Pinzgau üblichen kleinen Essens- oder Wetterglocken, mit denen früher die Dienstboten zum Essen gerufen wurden und deren Läuten Unwetter fernhalten sollte. Dieser Glockenturm ist mit dem Unterbau innerhalb des Hauses rund ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.01.2021 um 06:15 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/bauernhaus-erhaelt-einen-glockenturm-80437300