Chronik

Bauernhaus in Großarl geriet in Vollbrand

Mehrere Feuerwehren befinden sich noch immer im Großeinsatz.

In Großarl ist am frühen Nachmittag des Dreikönigstages ein Großbrand ausgebrochen. Auf einer Anhöhe stand gegen 14 Uhr ein altes Bauernhaus, dessen Zimmer teilweise an Gäste vermietet wurden, in Flammen. Die zunächst ausgerufene Alarmstufe 3 wurde angesichts des hartnäckigen Brandes und der durch Lage und Infrastruktur erschwerten Löscharbeiten auf 4+ korrigiert.

Zunächst kämpften die Feuerwehren der Gemeinden Großarl, St. Johann, Hüttschlag, Schwarzach und Bischofshofen gemeinsam gegen die rasant auf die Stockwerke des alten Hauses übergreifenden Flammen. Auch die Feuerwehren Altenmarkt und Wagrain eilten mit vereinten Kräften gegen den Großbrand zu Hilfe. Insgesamt standen 115 Feuerwehrleute mit 18 Fahrzeugen im Einsatz. Dessen Leiter erklärte, dass man sich aufgrund von Wasserknappheit und der erschwerenden Höhenlage nach Ausschöpfen eines angrenzenden Wassergrabens und des hauseigenen Trinkwasserspeichers auf Löschwasserbeschaffung im Pendelverkehr verlegt habe.

Der Besitzer und die in den momentan vermieteten Zimmern logierenden Gäste waren zum Zeitpunkt des Brandes nicht anwesend, die umliegenden Gebäude konnten abgesichert und vor einem Überspringen des Feuers bewahrt werden. An der Privatpension selbst entstand ein immenser Sachschaden, aufgrund der akuten Einsturzgefahr wurde das Bauernhaus am Nachmittag mittels schwerer Transportfahrzeuge abgetragen. Ein Ende des Löscheinsatzes war nicht abzusehen, zur Brandursache wurden bisher keine Informationen veröffentlicht.

Aufgerufen am 20.05.2022 um 04:36 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/bauernhaus-in-grossarl-geriet-in-vollbrand-115081960

Noch mehr Raum für die Jüngsten

Noch mehr Raum für die Jüngsten

Die letzten Planungen laufen auf Hochtouren. Am 8. Juli wird der neue "Kindergarten im Zentrum" in Bischofshofen mit einem umfangreichen Rahmenprogramm eröffnet. "Wir planen aber keine großen Ansprachen, …

30 Jahre Einsatz für die Bildung

30 Jahre Einsatz für die Bildung

Seit 30 Jahren ist Waltraud Listberger Bildungswerkleiterin in Altenmarkt. Für ihr langjähriges Engagement bekam sie als erste Frau den Ehrenring des Salzburger Bildungswerkes verliehen.

Kommentare

Schlagzeilen