Chronik

Bauernhof in Seekirchen wurde Raub der Flammen

Mehr als 100 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren aus Seekirchen und den umliegenden Gemeinden standen mit 16 Fahrzeugen im Einsatz. Verletzt wurde niemand.

In Seekirchen wurde ein Bauernhof ein Raub der Flammen. Der Brand brach kurz nach 13 Uhr aus. Der 63-jährige Eigentümer versuchte noch das Feuer zu löschen, doch der Brand breitete sich zu schnell aus. Die Flammen schlugen aus dem Gebäude, die Feuerwehren standen am späten Nachmittag immer noch mit einem Großaufgebot im Löscheinsatz. Das Stallgebäude stand bald in Vollbrand, das Feuer erfasste schließlich noch das Dach des angrenzenden Wohngebäudes. Mit der Drehleiter löschten die Einsatzkräfte das Dach, zudem mussten die Dachschindeln abgetragen werden, um besser an den Brandherd zu gelangen, berichtet Ortsfeuerwehrkommandant Herbert Költringer. "Der Seminarraum im Dachgeschoss war mit Rigipswänden verbaut, um dorthin zu gelangen mussten wir das Dach aufmachen."

Keine Hinweise auf Verletzte

Bei dem betroffenen landwirtschaftlichen Anwesen im Ortsteil Brunn handelt es sich um einen sogenannten T-Hof: Das Wohnhaus und der angebaute Wirtschaftstrakt stehen im rechten Winkel aneinander.

Beim Versuch das Feuer zu löschen, erlitt der 63-jährige Eigentümer eine leichte Rauchgasvergiftung. Das Rote Kreuz brachte den Mann zur Beobachtung ins Salzburger Landeskrankenhaus. Der Landwirt konnte das Krankenhaus mittlerweile aber wieder verlassen.

Ein Großteil des Viehs konnte gerettet werden. Vier Kälber verendeten in den Stallungen. Bei den Löscharbeiten stehen mehr als 100 Einsatzkräfte der Feuerwehren Seekirchen, Eugendorf, Neuhofen, Schwaighofen, Henndorf, Mödlham, Wirthenstätten, Schöngumprechting sowie die Einsatzleitung Flachgau im Einsatz. Auch Rotes Kreuz und Polizei sind vor Ort.

Flammen am späten Nachmittag eingedämmt

Am späten Nachmittag waren die Flammen eingedämmt. Die Feuerwehr musste noch den Heustock zum Löschen abtragen. "Wir werden sicher noch bis Mitternacht arbeiten müssen", sagte Herbert Költringer. Bis in die frühen Morgenstunden würde man noch Brandwache halten. Das genaue Ausmaß des Schadens ist noch nicht bekannt. Brandursache dürfte eine Funkenbildung im Zuge von Strohhäckselarbeiten in der Tenne des Wirtschafttraktes gewesen sein.

(SN)

Aufgerufen am 18.06.2018 um 06:18 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/bauernhof-in-seekirchen-wurde-raub-der-flammen-854140

Kleine Laura hielt Salzburger Sanitäter auf Trab

Kleine Laura hielt Salzburger Sanitäter auf Trab

Ein Baby hatte es in Eugendorf besonders eilig auf die Welt zu kommen. Ihre erste Rettungsfahrt führte Marlene Canavate und Marco Schoberleitner vom Roten Kreuz Salzburg am frühen Morgen des 7. Juni zu einer …

Neumarkt am Wallersee: Abend-HAK startet im September

Neumarkt am Wallersee: Abend-HAK startet im September

Die Handelsakademie in Neumarkt bietet ab Herbst 2018 eine Abendmatura an. Die dafür notwendigen Genehmigungen hat Bürgermeister Adi Rieger (ÖVP) kürzlich über das Büro von Landeshauptmann Wilfried Haslauer …

Der Schlüssel zum Erfolg ist Vereinbarkeit

Steigerung der Motivation oder geringerer Ausfall von Mitarbeitern: Der Erfolg vieler Betriebe hänge von der funktionierenden Kinderbetreuung ab. Die Ärztin Doris Aufmesser, Mutter zweier Kleinkinder und …

Meistgelesen

    Schlagzeilen

      SN.at Startseite