Chronik

Bauten bewilligt trotz fehlender Widmungen: Bürgermeister von Hollersbach vor Gericht

Mit zwei Wohnhäusern wurde zu bauen begonnen, obwohl es keine entsprechenden Flächenwidmungen gab. Für den Bau einer Apartmentanlage fehlte die dafür notwendige behördliche Abnahme eines Hochwasserschutzes. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Bürgermeister Amtsmissbrauch vor.

In zwei Fällen wurde erst nachträglich auf Bauland umgewidmet (Symbolbild). SN/robert ratzer
In zwei Fällen wurde erst nachträglich auf Bauland umgewidmet (Symbolbild).

Der Bürgermeister von Hollersbach muss sich am Donnerstag vor Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft Günter Steiner (ÖVP) Amtsmissbrauch vor. Laut Anklage soll er im März 2012 bzw. im Oktober 2016 Baubewilligungen für Wohnhäuser erteilt haben, obwohl es keine entsprechenden Flächenwidmungen gegeben habe. Zudem soll der Ortschef im Dezember 2014 die Errichtung einer Apartmentanlage genehmigt haben, obwohl für einen vorgeschriebenen Hochwasserschutz keine Kollaudierung (behördliche Abnahme nach Fertigstellung) vorgelegen sei.

"Es geht um zwei Fälle, wo jeweils eine Jungfamilie einen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.01.2021 um 07:26 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/bauten-bewilligt-trotz-fehlender-widmungen-buergermeister-von-hollersbach-vor-gericht-80630587