Chronik

Bayerische Polizei stellte große Menge Dopingmittel bei 33-Jährigem sicher

Auf der A8 bei Piding war den Beamten ein serbischer Porsche aufgefallen. Darin befand sich ein Vielfaches der gesetzlich erlaubten Menge Steroide.

Die Anabolika wurden von der bayerischen Polizei sichergestellt. SN/polizei piding
Die Anabolika wurden von der bayerischen Polizei sichergestellt.

Da staunten die Beamten der bayerischen Grenzpolizei in Piding nicht schlecht: Im Zuge einer Schleierfahndung stoppten sie am Montagabend einen serbischen Porsche. Am Steuer saß ein 33-jähriger Ungar, der laut eigenen Angaben seinen Bruder in Deutschland besuchen wollte.

Bei der Durchsuchung seiner Reisetasche konnte rasch festgestellt werden, wie der 33-Jährige zu seinem stattlichen Körperbau gekommen sein dürfte: Die Beamten fanden insgesamt 45 Ampullen mit anabolen Steroiden. Weil die damit die im Anti-Doping-Gesetz festgelegte erlaubte Menge um ein Vielfaches überschritten wurde, wurden die angeblich nur für den Eigengebrauch gedachten Steroide sichergestellt.

Der 33-Jährige wurde nach dem Anti-Doping-Gesetz angezeigt und musste einen vierstelligen Eurobetrag als Sicherheitsleistung hinterlegen, bevor er seine Fahrt fortsetzte.

Quelle: SN

Aufgerufen am 20.11.2018 um 10:51 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/bayerische-polizei-stellte-grosse-menge-dopingmittel-bei-33-jaehrigem-sicher-53773165

Zwei Favoriten für das neue Hallenbad im Flachgau

Zwei Favoriten für das neue Hallenbad im Flachgau

Wo im Flachgau könnte vielleicht bald ein Hallenbad stehen? Eine neue Studie gibt nun Antworten auf das ewig diskutierte Großprojekt. Es ist nunmehr der vierte Anlauf für ein Hallenbad im Flachgau. Initiiert …

Einkaufen ist billiger als im Vorjahr

Einkaufen ist billiger als im Vorjahr

Die Arbeiterkammer Salzburg erhebt jedes Jahr die Preisentwicklung ihres Warenkorbs. Im Vergleich zu 2017 ist es in Salzburger heuer günstiger geworden: Um 3,3 Prozent weniger zahlt man im Bundesland für die …

Spar vertraut bei Solarstrom auf die Wien Energie

Spar vertraut bei Solarstrom auf die Wien Energie

Die Wien Energie übernimmt künftig die Wartung und Betreuung der 60 Photovoltaik-Anlagen auf Spar-Supermärkten. Spar benötigt den Strom selbst - etwa für die Beleuchtung oder den Betrieb von Backöfen. Der …

Kommentare

Schlagzeilen