Chronik

Behörde am Limit: Pongauer Bezirkshauptmann kritisiert sorglosen Umgang mit Pandemie

Das Team der Bezirkshauptmannschaft kämpft mit enormer Arbeitslast. Bezirkshauptmann Harald Wimmer kritisiert einige Wirte wegen zu sorglosem Umgang während der Pandemie.

Bezirkshauptmann Harald Wimmer SN/sw/riedler
Bezirkshauptmann Harald Wimmer

"Die Kontakt-Nachverfolgung, das Contact Tracing, ist die größte Herausforderung und Belastung für unsere Mitarbeiter", sagt Harald Wimmer, der Pongauer Bezirkshauptmann, "vor allem, weil wir uns bereits im dritten Jahr der Pandemie befinden. Meine Leute stehen seither 365 Tage im Jahr im Einsatz. Die Bezirkshauptmannschaft war an keinem Tag unbesetzt."

Die Omikron-Variante belastet das Team seit 31. Dezember, "wir haben zwar eine zusätzliche Verstärkung von Mitarbeitenden bekommen, doch das Arbeitspensum ist enorm. Derzeit ist eine Kontaktnachverfolgung ohnehin unmöglich."

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.05.2022 um 01:08 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/behoerde-am-limit-pongauer-bezirkshauptmann-kritisiert-sorglosen-umgang-mit-pandemie-116163622