Chronik

Beim Paracelsusbad in Salzburg entsteht ein "Shared Space"

Die Umgestaltung der Auerspergstraße startet am Montag, den 5. August. Künftig gibt es mehr Grün und mehr Platz für Radfahrer und Fußgänger.

So sieht es in der Auersbergstraße in der Stadt Salzburg derzeit aus. SN/stadt salzburg/usleber
So sieht es in der Auersbergstraße in der Stadt Salzburg derzeit aus.

Neue Grüninseln, neue Radabstellplätze, eine "Kiss & Ride"-Parkzone und Behindertenparkplätze: Die Umgestaltung der Auerspergstraße vor dem Paracelsusbad in einen "Shared Space" beginnt am Montag, 5. August, und soll bis Anfang Oktober 2019 abgeschlossen werden.

Umwelt- und Baustadträtin Martina Berthold (Grüne) sagt: "In der Auerspergstraße schaffen wir mehr Grün und Platz für Fußgänger und Räder. Ich freue mich darüber, dass wir den Straßenraum in unserer Stadt Schritt für Schritt gerechter aufteilen. Das motiviert auch mehr Menschen, mit dem Rad zu fahren oder wieder mehr zu Fuß zu gehen. So tun wir nicht nur etwas für unsere Gesundheit und das Klima, sondern wir machen die Stadt Salzburg auch wieder lebenswerter."

Bei einem "Shared Space" findet eine bauliche Umgestaltung hin zu einem Raum für alle Verkehrsteilnehmer statt. Anders als bei einer Begegnungszone gibt es aber für einen "Shared Space" keine rechtliche Änderung, das heißt die Verkehrsregeln bleiben unverändert wie auf sonstigen Straßen auch.

Zusätzlich zur Umgestaltung im Bereich vor dem Bad wird auch die Fahrbahn in der Auerspergstraße von der Schwarzstraße bis zur Rainerstraße, also beim Hotel Sheraton und dem Kongresshaus, komplett saniert. Während der Arbeiten wird die Straße halbseitig gesperrt, ein Fahrstreifen bleibt frei.

Quelle: SN

Aufgerufen am 30.10.2020 um 04:32 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/beim-paracelsusbad-in-salzburg-entsteht-ein-shared-space-74271703

Kommentare

Schlagzeilen