Chronik

Beim Recyclinghof gibt es kostenlosen Kompost

Ab Montag können sich Hobbygärtner kostenlosen Kompost beim Recyclinghof der Stadt Salzburg holen. Woran Interessierte dabei denken sollten.

Ab Montag gibt es beim Recyclinghof gratis Kompost.  SN/ stadt salzburg / j. knoll
Ab Montag gibt es beim Recyclinghof gratis Kompost.

In Kübeln oder anderen mitgebrachten Behältern - Schaufeln nicht vergessen - kann der lose Kompost in Haushaltsmengen bis maximal 400 Kilogramm (entspricht rund einem Einachsanhänger, ca. 0,5 m³) abgeholt werden. Wer mehr Kompost benötigt, ab ca. 5 m³, erhält diesen gegen Verrechnung der Transportkosten auch zugestellt.
Die Aktion dauert bis Mittwoch beziehungsweise solange der Vorrat reicht.

"Der Kompost ist ein kleines Dankeschön an die Salzburgerinnen und Salzburger. Ein Zehntel der gesammelten Bioabfallmenge stellt die Sazburger Abfallbeseitigungs Gmbh den fleißigen Sammlerinnen und Sammlern als Kompost zur Verfügung", sagte Salzburgs Bürgermeister Harry Preuner am Donnerstag.
Um einen reibungslosen Ablauf der Aktion und des "Recyclinghof-Alltags" zu garantieren, erfolgt die Zufahrt zur Kompost-Abgabestelle über die Reithofferstraße - an der offiziellen Einfahrt zum Recyclinghof vorbei links in die Reithofferstraße einbiegen, weiter bis zur Teisenberggasse und gleich nach dem Bahngleis links auf das Wirtschaftshofgelände einfahren.


In der Stadt Salzburg werden jährlich 13.500 Tonnen Biomüll gesammelt und dieser wird in Siggerwiesen zu Energie und Kompost weiterverarbeitet. Was in den Bioabfall aus Küche und Haushalt kommt?
• Gemüse- und Obstreste
• Speisereste, jedoch keine flüssigen
• verdorbene Nahrungsmittel
• Kaffeefilter, Teebeutel
• Knochen und Fleisch (nur in Kleinstmengen!)
• Eierschalen
• Schnittblumen
• verschmutztes Papier (z.B. Servietten, Küchenrollen)

Weitere Informationen zur Abholung des kostenlosen Komposts finden Sie hier.

Quelle: SN

Aufgerufen am 22.11.2019 um 08:02 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/beim-recyclinghof-gibt-es-kostenlosen-kompost-67590496

Modepark Röther lebt inklusive Arbeit

Modepark Röther lebt inklusive Arbeit

Acht der 32 Mitarbeiter im Modepark Röther sind Menschen mit Beeinträchtigungen. Geschäftsführerin Monika Hager stellt diese Form der inklusiven Arbeit sehr zufrieden. Anderen empfiehlt sie sie weiter.

Kommentare

Schlagzeilen