Chronik

Belastet und allein gelassen.

Notstand in der 24-Stunden-Pflege. Diese häusliche Betreuung findet viel zu wenig Beachtung in der Öffentlichkeit.

Die 24-Stunden-Betreuung daheim wird hauptsächlich von ausländischem Personal geleistet. SN/sw/pixabay
Die 24-Stunden-Betreuung daheim wird hauptsächlich von ausländischem Personal geleistet.

"Eine unserer Patientinnen bzw. deren Betreuerin war telefonisch nicht mehr erreichbar", erzählt Evelyne Fidler. Sie bietet in den Bezirken 24-Stundenbetreuung für Pflege daheim an. "Daher bin ich selbst zu ihr nach Hause gefahren. Die Türen waren verschlossen. Durch die Hilfe eines Nachbars konnte ich über die Garage schließlich ins Haus gelangen. Die ältere Dame lag bereits viele Stunden verlassen in ihrem Pflegebett, die Gitter waren hochgezogen und sie schrie um Hilfe", schildert sie die schlimmste Situation während der Coronapandemie. "Die ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 04.12.2020 um 10:27 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/belastet-und-allein-gelassen-91781608