Chronik

Bergsteiger am Watzmann abgestürzt

Auf der Westseite des Watzmanns in Berchtesgaden ist am Sonntag ein Bergsteiger aus einer Höhe von knapp 100 Metern abgestürzt und wurde schwer verletzt. Der 56-Jährige konnte mit einem Hubschrauber gerettet werden.

Bergsteiger am Watzmann abgestürzt SN/BRK BGL
Der verunglückte Bergsteiger konnte wegen starkem Nebel erst um kurz nach 17 Uhr gerettet werden.

Wie das Landeskrankenhaus Salzburg am Montag mitteilte, befindet sich der 56-Jährige nach einer Operation außer Lebensgefahr.

Der Bergsteiger aus Baden-Württemberg war am Sonntag mit seinem 55-jährigen Freund aus dem Saarland auf dem Watzmanngrat unterwegs. Gegen 12.30 Uhr stürzte der 56-Jährige zwischen Mittel- und Südspitze rund 100 Meter ab. Der Mann konnte um Hilfe rufen, sein Begleiter alarmierte zusammen mit einem weiteren Bergsteiger aus Salzburg, der zufällig zur Unglücksstelle gekommen war, die Leitstelle Traunstein.

Die Einsatzkräfte konnten den 56-Jährigen rasch orten und versorgen. Wegen dichtem Nebel war ein Abtransport aber erst am Abend möglich. Per Seilwinde wurde der Verletzte kurz nach 17 Uhr mit dem Rettungshubschrauber "Christoph 1" geborgen un in das Landeskrankenhaus Salzburg gebracht.

Insgesamt vier Hubschrauber waren nach Angaben Polizei Berchtesgaden an der Rettungsaktion beteiligt.

Quelle: SN

Aufgerufen am 25.11.2020 um 03:46 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/bergsteiger-am-watzmann-abgestuerzt-5948248

Schlagzeilen