Chronik

Bergsteiger aus Wien wird am Großen Wiesbachhorn vermisst

Ein 34-jähriger Wiener wird am Großen Wiesbachhorn (3564 Meter Seehöhe) im Pinzgau vermisst.

Bergsteiger aus Wien wird am Großen Wiesbachhorn vermisst SN/sn
Symbolbild.

Der erfahrene Alpinist war am Montag aufgebrochen und wollte den Berg alleine auf einer unbekannten Route besteigen. Seine Freundin verständigte am Donnerstag die Polizei, weil es kein Lebenszeichen von dem Mann gab. Daraufhin wurde eine Suchaktion gestartet, bisher aber ohne Ergebnis.

Der Bergsteiger hatte laut einem Polizeibericht von heute, Freitag, in Aussicht gestellt, dass er am Berg biwakieren wolle. Laut Angaben seiner Freundin reiste der Arzt alleine nach Fusch an der Glocknerstraße, um dann das Große Wiesbachhorn zu besteigen. Er soll sehr gut ausgerüstet sein.

Die Suchaktion startete am Donnerstag um 7.30 Uhr, wie ein Polizeisprecher zur APA sagte. An der Suche würden sich Bergretter aus Fusch, vier Alpinpolizisten und ein Polizeihubschrauber beteiligen.

Quelle: APA

Aufgerufen am 24.09.2018 um 02:39 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/bergsteiger-aus-wien-wird-am-grossen-wiesbachhorn-vermisst-993094

Trainieren beginnt am Handy

Trainieren beginnt am Handy

Drei My Gyms öffnen demnächst im Bundesland: in Saalfelden, Obertrum und Eugendorf. Christian Hörl plant weitere Fitnesscenter, in denen vieles digital ist. Wohin geht die Reise des Schwitzens? Am 28. …

Mittersill: Turbine in Ölpipeline erzeugt Strom

Mittersill: Turbine in Ölpipeline erzeugt Strom

Im Pinzgau ist am Freitag ein weltweit einzigartiges Laufkraftwerk offiziell eröffnet worden. Die Transalpine Ölleitung (TAL) nutzt die Gefällestrecke der Rohöl-Pipeline zwischen dem Felbertauern und …

Schlagzeilen