Chronik

Bergsteiger beim Abstieg vom Ritterkopf 100 Meter in Tiefe gestürzt

Ein Bergsteiger hat offenbar das Gleichgewicht verloren:

Bergsteiger beim Abstieg vom Ritterkopf 100 Meter in Tiefe gestürzt SN/APA/HELMUT FOHRINGER

Der 33-Jährige ist ist Samstagmittag beim Abstieg vom Ritterkopf in Rauris zum Bodenhaus rund 100 Meter in die Tiefe gestürzt und verletzte sich schwer. Der Mann war mit zwei Bekannten unterwegs, als er auf einem Grasweg in rund 2000 Metern Höhe das Gleichgewicht verlor. Der Tiroler wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Krankenhaus Schwarzach geflogen.

Quelle: APA

Aufgerufen am 21.09.2018 um 10:39 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/bergsteiger-beim-abstieg-vom-ritterkopf-100-meter-in-tiefe-gestuerzt-1013917

Streit in der Zell am See: Kroate stach mit Messer zu

Streit in der Zell am See: Kroate stach mit Messer zu

Zuerst tranken sie gemeinsam Alkohol in der Wohnung des Kroaten in Zell am See. Dann begann ein Streit. Bei einem Handgemenge stach der Kroate mit einem Küchenmesser zu. Ein 28-jähriger Pinzgauer erlitt dabei …

Massiver Gegenwind auf der Saalach

Massiver Gegenwind auf der Saalach

Es wurde Stimmung gegen die Kraftwerkspläne gemacht. Projektentwickler Josef Reschen stellte sich - und ist von der Kritik unbeeindruckt. Ein gellendes Pfeifkonzert ertönte sonntags auf der Saalach: Paddler …

Schlagzeilen