Chronik

Bergsteiger stürzte im Steinernen Meer in 20 Meter tiefe Doline und starb

Ein Niederländer ist bei einem Alpinunfall am Freitag im Steinernen Meer tödlich verunglückt. Unweit des Riemannhauses sei der 61-Jährige auf einer Seehöhe von 2.237 Meter auf ein Schneefeld gestiegen, teilte die Polizei mit. Plötzlich brach die Schneedecke unter ihm zusammen, und der Mann stürzte in eine etwa 20 Meter tiefe Doline.

Der Unfall ereignete sich in der Nähe des Riemannhauses. SN/thorsten hartmann/wikipedia
Der Unfall ereignete sich in der Nähe des Riemannhauses.

Zwei Begleiter, die den Unfall beobachteten, alarmierten die Einsatzkräfte. Die zum Unfallort geflogenen Einsatzkräfte der Bergrettung Saalfelden und der Alpinpolizei konnten den Verunglückten aus einer Tiefe von zirka 20 Metern mittels Seilzug bergen.

Die Notärztin des Rettungshubschraubers konnte aber nur mehr den Tod des Bergsteigers feststellen. Die Bergsteiger waren nach Angaben der Polizei gut ausgerüstet.

Quelle: APA

Aufgerufen am 05.08.2020 um 06:01 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/bergsteiger-stuerzte-im-steinernen-meer-in-20-meter-tiefe-doline-und-starb-89425447

Kommentare

Schlagzeilen