Chronik

Berühmte Medaille gestohlen: Der Krimi spielt in Salzburg

Bergsteigerlegende Norman Dyhrenfurth starb im September 2017 in Salzburg. Aus seinem Archiv verschwanden Schätze - darunter die Hubbard-Medaille der National Geographic Society. Die Polizei gibt den Wert der verschwundenen Stücke mit 17.000 Euro an.

Es begann am Montag mit einer Mitteilung des Bundeskriminalamts: Eine berühmte Hubbard-Medaille sei verschwunden, man bitte die Öffentlichkeit um Hinweise über ihren Verbleib. Die Medaille stammt aus der Privatsammlung des Bergsteigers und Regisseurs Norman Dyhrenfurth, der seinen Lebensabend in Salzburg verbrachte und unter dessen Leitung 1963 die ersten Amerikaner den Gipfel des Mount Everest bestiegen. Dafür bekam Dyhrenfurth vom damaligen US-Präsidenten J. F. Kennedy die Hubbard-Medaille der National Geographic Society.

Diese Medaille ist - zusammen mit anderen Gegenständen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.12.2021 um 08:06 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/beruehmte-medaille-gestohlen-der-krimi-spielt-in-salzburg-37133935