Chronik

Berufsfeuerwehr immer noch ohne Frau

Weniger Einsätze für die Berufsfeuerwehr im Jahr 2020: Trotzdem musste die 134-Mann-Truppe zu 1200 Brandeinsätzen ausrücken. Sieben neue Kameraden haben Anfang Jänner die Ausbildung begonnen, immer noch ist keine Frau darunter.

Florianijünger unter sich: Frauen sucht man in der Berufsfeuerwehr bislang vergeblich. SN/sw/berufsfeuerwehr
Florianijünger unter sich: Frauen sucht man in der Berufsfeuerwehr bislang vergeblich.

Mit der Vorwoche haben sieben neue Kameraden ihre Grundausbildung begonnen, damit verfügt Reinhold Ortler, Kommandant der Berufsfeuerwehr Salzburg-Stadt, jetzt über eine Mannstärke von 134.

Wieder hat es keine Frau in die engere Auswahl geschafft. "Wir wären vorbereitet, aber die Bewerbungen trudeln spärlich ein und der Beruf mit 24-Stunden-Diensten geht einfach mit körperlich anstrengenden Belastungen einher", erklärt Ortler.

Im Unterschied zu Berufsfeuerwehren in Großstädten wie Berlin und Wien hat man in Salzburg aber noch keine gröberen Probleme ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.12.2021 um 09:51 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/berufsfeuerwehr-immer-noch-ohne-frau-98302723