Chronik

Berufsfeuerwehr Salzburg lockte zahlreiche Besucher zum Tag der offenen Tür

Am Samstag, 5. Oktober, öffnete die Berufsfeuerwehr der Stadt Salzburg in Maxglan ihre Tore und luden zum Tag der offenen Tür. Trotz des nasskalten Wetters kamen zahlreiche Besucher, um Einsatzübungen hautnah mitzuerleben.

Mehr als 2.000 Besucherinnen und Besucher trotzten dem schlechten Wetter und kamen am Samstag zum Tag der offenen Tür der Feuerwehr nach Maxglan. Vorführungen, wie die "Fettexplosion", Seilbergung oder der "Zimmerbrand" entlockten nicht nur den unzähligen kleinen Besucherinnen und Besucher das ein oder andere staunende "Oh".

Gestartet wurde der Tag der offenen Tür mit einer Fahrzeugparade durch Maxglan, an der sich auch zahlreiche Ehrenabordnungen der "benachbarten" Feuerwehren beteiligten. Bürgermeister Harald Preuner betonte bei der Eröffnung welchen unschätzbaren Beitrag die Feuerwehr zur Sicherheit beiträgt. "Wenn es gilt, Menschenleben zu retten, Katastrophen abzuwenden, Hilfe zu leisten und die Bevölkerung der Stadt Salzburg sowie ihre Güter zu schützen, ist die Feuerwehr rund um die Uhr einsatzbereit und rasch zur Stelle. Gute Ausbildung, harte Arbeit, Verlässlichkeit, Zusammenhalt und modernste Ausrüstung sind die Erfolgsfaktoren dafür."

Branddirektor Reinhold Ortler und sein Team tat der Zuspruch trotz schlechtem Wetter sehr gut und er meinte: "Obwohl es das Wetter heuer nicht so gut mit uns meinte, folgten die Salzburgerinnen und Salzburger unserer Einladung. Es ist schön, wenn sich so viele Menschen für unsere unterschiedliche Aufgaben, Tätigkeiten und Einsatzmöglichkeiten interessieren. Das zeigt uns welchen Rückhalt wir unter der Salzburger Bevölkerung haben."

Der alle zwei Jahre stattfindende Stadtindex - eine repräsentative Befragung unter der Salzburger Bevölkerung - beschert der Berufsfeuerwehr traditionell Bestnoten. Heuer vergaben die Salzburgerinnen und Salzburg für die Feuerwehr die Bestnote 1,24 (Schulnotenskala) und innerhalb der Stadtverwaltung nehmen die 129 Feuerwehrleute damit die "Pole Position" ein.

Weiter fleißig gespendet wurde auch am Stand des "Austrian Firefighters Run". Für den guten Zweck liefen im September 2019 Feuerwehrmänner der Stadt Salzburg, in voller Montur rund 700 Kilometer und über 10.000 Höhenmeter von Eisenstadt nach Salzburg. Der gesamte Erlös, des Laufes, wird an das mobile Kinderhospiz Salzburg gespendet. Die Aktion läuft noch bis zum Dezember. Mehr dazu unter: http://www.austrian-firefighterrun4kids.at

Aufgerufen am 07.12.2022 um 07:44 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/berufsfeuerwehr-salzburg-lockte-zahlreiche-besucher-zum-tag-der-offenen-tuer-77236894

Wider den Lärm unserer Zeit

Wider den Lärm unserer Zeit

Es tut richtig gut, dass es um den 8. Dezember heuer weniger Aufregung gibt. Über die Ursprünge eines Konflikts, der in Salzburg seinen Ausgang nahm und eng mit dem Namen Haslauer verknüpft ist.

80 Jahre alte Fichte für den Christkindlmarkt

80 Jahre alte Fichte für den Christkindlmarkt

Könnte sie reden, die große Fichte, die heuer am Salzburger Christkindlmarkt die Besucher/-innen erfreut, sie hätte wohl viele Geschichten zu erzählen. Vor gut 80 Jahren hatte sie sich selbst angesät, ist …

Kommentare

Schlagzeilen