Chronik

Beschädigte Bremsen, gefährliche Ladung: Zwei Lkw aus dem Verkehr gezogen

Wasserflasche fungierte als Auffanggefäß für undichte Hydraulik. Schwere Strohballen ragten weit über Fahrzeug hinaus.

Gleich zwei Schwerfahrzeugen wurde am Donnerstag nach einer Überprüfung am Verkehrskontrollplatz in Kuchl die Weiterfahrt verweigert. Bei einem von einem Deutschen gelenkten LKW war die Verwahrung der Ladung das größte Problem. Die transportierten Strohballen mit einem Gewicht von je 300 kg ragten (bei einer Ladehöhe von drei Metern) 130 cm über den hinteren Fahrzeugrand hinaus.
Bei einem in Kärnten zugelassenen Sattelanhänger war die Hydraulik undicht. Um keine Spuren zu hinterlassen, befestigte der Lenker eine Wasserflasche als Auffanggefäß. Die Bremsen des Aufliegers bei diesem Sattelkraftfahrzeug waren bereits schwer beschädigt. Beide Schwerfahrzeuge mussten wegen Gefahr in Verzug abgestellt werden. Insgesamt kam es bei der von Beamten der Landesverkehrsabteilung gemeinsam mit der Kfz-Prüfstelle Salzburg durchgeführten Schwerverkehrskontrolle zu über 100 Anzeigen wegen diverser Übertretungen und technischer Mängel.

Quelle: SN

Aufgerufen am 24.01.2021 um 03:06 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/beschaedigte-bremsen-gefaehrliche-ladung-zwei-lkw-aus-dem-verkehr-gezogen-89393119

Kommentare

Schlagzeilen