Chronik

"Besoffen" im Klassenzimmer

Die Rauschbrille zeigt, was 1,0 Promille bewirken. Sie soll Schülern "die Augen öffnen".

Der Schüler torkelt durchs Klassenzimmer. Er scheitert am Handschlag mit seinem Gegenüber und schafft es nicht, einen Tennisball aus kürzester Distanz zu fangen. "Ich habe vieles doppelt gesehen, die Füße vierfach, die Finger zwanzigfach - es war ein sehr komisches Gefühl", sagt Jof Sonck, ein sportlicher Viertklassler mit belgischen Wurzeln an der NMS Saalfelden Stadt. Eine Rauschbrille machte ihm das Orientieren schwer.

Sie ist Teil eines ungewöhnlichen Unterrichts: ein Vormittag mit Philipp Riccabona, dem Leiter von "safe2school". Diese Workshopreihe bietet der ARBÖ für Klassen ab der achten Schulstufe an. "Im Gespräch mit Jugendlichen zeigt sich, dass die alkoholisierte Spritztour mit dem Moped oftmals verharmlost wird. Ebenso verhält es sich vielfach mit der Einstellung zum auffrisierten Moped", erläutert Riccabona. Er will mit Geschichten berühren, streut praktische Übungen ein, etwa Reaktionstests. "Damit ihr sicher unterwegs seid, auf euch und eure Gruppe aufpasst." Laut Statistik Austria verunglücken Mopedlenker zwischen 15 und 16 Jahren überproportional häufig.

Riccabona macht "Ablenkung" zum Thema. Er erklärt, dass man mit 45 km/h 12,5 Meter pro Sekunde zurücklegt. Ist man also eine Sekunde abgelenkt - etwa durch Mitfahrer, Musikhören, Navigation, Handy, Rauchen - fährt man diese Distanz quasi "blind". Dazu kommt im Fall des Falles die Reaktionszeit und nochmals dieselbe Distanz. Dann folgt der Bremsweg. "Insgesamt sind das rund 38 Meter - da kann sehr viel passieren", schildert der Experte.

Das Beispiel sorgt für ein Wachrütteln. "Es zeigt, dass man gut aufpassen soll", sagt ein Schüler. Andere nehmen von dem Vormittag mit: "Die kleinste Ablenkung kann zu einem schweren Unfall führen"; "Alkohol kann die Reaktion extrem beeinträchtigen"; "Mit Dummheit kann man Menschenleben zerstören." 13 der 17 anwesenden Schüler wollen demnächst den Mopedführerschein machen. Zwei Monate vor dem 15. Geburtstag darf man in Österreich mit dem Kurs beginnen.

Erste Grundregeln sollten die Jugendlichen nun intus haben - damit Alkohol, Ablenkung und auffrisierte Mopeds nicht zum Verhängnis werden.

PINZGAU-NEWSLETTER

Jetzt kostenlos anmelden und wöchentlich topaktuelle Informationen aus Ihrer Region kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 21.10.2020 um 03:49 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/besoffen-im-klassenzimmer-65406829

Saalfelden baut Haus für acht Krabbelgruppen

Die Gemeindevertretung von Saalfelden hat sich am Montagabend einstimmig für den Vorschlag der ÖVP ausgesprochen, ein neues Gebäude für acht Krabbelgruppen zu errichten. Der Umbau des leerstehenden …

Schlagzeilen