Chronik

Betrüger lockten mit Millionengewinn beim Lotto und Mega-Erbschaft: Flachgauerin zahlte 75.000 Euro

Auf dreiste Betrüger fiel eine 71-jährige Flachgauerin herein. Ihr wurden über E-Mails zuerst ein Lottogewinn und dann auch noch ein Erbe versprochen - und das jeweils in Millionenhöhe. Um das viele Geld zu erhalten, überwies sie den Betrügern insgesamt nicht weniger als 75.000 Euro.

Symbolbild.  SN/ www.bilderbox.com
Symbolbild.

Mit einer besonders dreisten Masche - dem Vorgaukeln eines riesigen Lottogewinnes und dann auch noch einer Millionenerbschaft - ergaunerten bislang unbekannte Betrüger von einer 71-jährigen Frau aus dem Flachgau nicht weniger als 75.000 Euro. Wie die Polizei berichtet, hatten die Täter die ältere Dame zwischen Juni und August wiederholt per Email kontaktiert. Offensichtlich sehr geschickt stellten sie der Frau zunächst einen Lottogewinn in Millionenhöhe in Aussicht. Zur "Gewinnabwicklung", so die Betrüger, müsse die Flachgauerin allerdings Bargeld auf spanische und türkische Bankkonten überweisen - was die Frau in mehreren Tranchen auch machte.

In der Folge wurde der Dame dann auch noch eine Erbschaft, ebenfalls in Millionenhöhe, in Aussicht gestellt - vermutlich wohl von der selben Tätergruppe. Wiederum wurde die 71-Jährige dazu verleitet, geld zu überweisen - diesmal auf ein chinesisches Bankkonto. Insgesamt ließ die Frau den Gaunern rund 75.000 Euro zukommen - allein: Lottogewinn oder Erbschaft waren frei erfunden.

Wichtige Tipps der Polizei

Die Polizei rät vor allem älteren Personen, speziell alleinstehenden Menschen, mit Nachdruck, auf derartige Mails nicht zu reagieren oder derartige Telefonate sofort abzubrechen. Auf keinen Fall dürfen sich kontaktierte Personen auf Diskussionen einlassen und auf Forderungen oder Angebote eingehen.
Angerufene Personen sollen zudem unbedingt nach einer Rückrufnummer fragen.
Wesentlich ist auch, zu prüfen ober es überhaupt sein kann, dass man bei einem Gewinnspiel etwas gewinnt, an dem man gar nicht teilgenommen hat.

Falls jemand einen derartigen Anruf erhält, soll er sich sofort bei der nächsten Polizeidienststelle melden.
Die Polizei bittet zudem die Bevölkerung, Angehörige oder ihnen bekannte, ältere Personen über diese Art des Betruges in Kenntnis zu setzen und über die richtige Vorgehensweise zu informieren.
Die Spezialisten der Kriminalprävention des Landeskriminalamtes Salzburg stehen kostenlos unter der Telefonnummer 059133 50 3333 oder via E-Mail LPD-S-LKA-Kriminalpraevention@polizei.gv.at für eine Beratung zur Verfügung.

Quelle: SN

Aufgerufen am 28.09.2020 um 11:22 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/betrueger-lockten-mit-millionengewinn-beim-lotto-und-mega-erbschaft-flachgauerin-zahlte-75-000-euro-92291533

Salzburg bekommt 3-D-Modell der Altstadt

Salzburg bekommt 3-D-Modell der Altstadt

Nun ist es fix: In Salzburg wird ein Bronze-Modell im Maßstab 1:700 aufgestellt, das den Stadtkern abbildet. Die Umsetzung übernehmen zwei deutsche Künstler. Der Standort ist allerdings noch offen.

Schlagzeilen