Chronik

Betrunkener bedrohte in Salzburg Lebensgefährtin mit dem Umbringen

Ein betrunkener 32-Jähriger hat am Samstagabend im Flachgau für einen Polizeieinsatz gesorgt.

Betrunkener bedrohte in Salzburg Lebensgefährtin mit dem Umbringen SN/APA (Gindl)/BARBARA GINDL
Symbolbild.

Der Mann wollte zunächst nach einem Streit mit seiner Lebensgefährtin mit dem Auto davonfahren. Ein Nachbar versuchte ihn davon abzuhalten und kassierte dafür einen Schlag ins Gesicht. Der rabiate 32-jährige raste mit seinem Pkw davon, kam aber kurz darauf mit einer Gaspistole in der Hand wieder zurück.

Der durch den Schlag leicht verletzte Nachbar sah das und alarmierte über den Notruf die Polizei. Der Betrunkene ging in der Zwischenzeit mit der Waffe ins Haus seiner Freundin und bedrohte die Frau mit dem Umbringen. Außerdem beschimpfte er sie aufs Gröbste. Als die Polizei eintraf, stand der renitente Flachgauer vor dem Haus der Lebensgefährtin. Die Beamten stellten die Gaspistole sicher und brachten den Mann in die Polizeiinspektion Oberndorf. Dort sprachen sie ein Betretungsverbot und ein vorläufiges Waffenverbot aus. Ein Alkotest bei dem Mann ergab einen Wert von 1,52 Promille.

Unmittelbar nach Aussprache des Betretungsverbotes ging der 32-Jährige aber wieder zu seiner Freundin, drang über ein Kellerfenster in das Haus ein und bewarf die Frau mit Erdklumpen. Polizisten wiesen den Mann erneut weg. Er wird nun wegen einer Reihe von Delikten - Verdacht der gefährlichen Drohung, Verdacht der Körperverletzung, Missachtung des Betretungsverbotes und Fahren unter Alkoholeinfluss - angezeigt.

Quelle: APA

Aufgerufen am 20.09.2018 um 06:55 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/betrunkener-bedrohte-in-salzburg-lebensgefaehrtin-mit-dem-umbringen-1204945

Günstiger kann man kaum bauen

Günstiger kann man kaum bauen

Kein Keller, keine Tiefgarage: 16 Wohnungen für 7,50 Euro/m2 Warmmiete gibt es ab Herbst 2019 in Bürmoos. Neun bis 9,50 Euro brutto pro Quadratmeter Warmmiete im Monat. So viel zahlt man üblicherweise in …

Nach wie vor ein kritischer Geist

Nach wie vor ein kritischer Geist

Johann Maislinger (98) ist ein lebendes Lexikon und spielte über Jahrzehnte in der österreichischen Milchverarbeitung eine bedeutende Rolle. Es gibt in Österreich kaum einen anderen Funktionär in der …

Sie hielten die Zügel in Berndorf fest in der Hand

Sie hielten die Zügel in Berndorf fest in der Hand

Die erste Hürde von 37 Pferdegespannen war die Fahrt durch den Ort, vorbei an Hunderten begeisterten Zaungästen. Die nächsten zwölf Kilometer durch das Umland von Berndorf waren für 80 Rösser und Kutscher ein …

Schlagzeilen