Chronik

Bischofshofen: 67-Jähriger wollte Handtasche von Salzachufer bergen und ertrank

Nur mehr tot haben Einsatzkräfte einen seit Mittwochabend in der Salzach bei Bischofshofen vermissten Mann bergen können. Der Mann war in den Fluss gestürzt und abgetrieben worden.

Suchaktion der Einsatzkräfte in Bischofshofen. SN/wasserrettung salzburg
Suchaktion der Einsatzkräfte in Bischofshofen.

Das Unglück passierte am Mittwoch kurz vor 20 Uhr: Eine Joggerin (31) hatte vom Salzachsteg aus beobachtet, wie ein Mann vom linken Salzachufer aus in den Fluss stürzte, abtrieb und unterging.

Die Frau alarmierte sofort die Einsatzkräfte. Die Wasserrettung (63 Mann) und mehrere Feuerwehren (ca. 100 Mann) sowie das Team des Polizeihubschraubers suchten den Fluss und das Ufer nach dem Verunglückten bis Mittwoch, 23 Uhr erfolglos ab. Die Suche wurde in den Morgenstunden des Donnerstag fortgesetzt. Gegen 21.40 Uhr fanden die Einsatzkräfte schließlich den Toten.

Bei dem verunglückten Mann handelt es sich um einen 67-jährigen, obdachlosen rumänischen Zeitungsverkäufer. Er hatte sich mit einer 45-jährigen Einheimischen im Bereich der Parkbänke an der Böschung aufgehalten. Im Polizeibericht heißt es: "Vermutlich fiel die Handtasche der Frau über die Böschung, der Mann wollte sie holen und stürzte dabei in die Salzach."

Die Leiche wurde mittels Sonartechnik sowie intensiver Suche durch die Wasserrettung Bischofshofen vor dem Wasserkraftwerk Imlau geortet und aus neun Metern Tiefe durch Taucher geborgen. Im Anschluss wurde die Leiche durch ein Boot der Wasserrettung Bischofshofen ans Ufer gebracht.

Aufgerufen am 05.12.2021 um 09:35 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/bischofshofen-67-jaehriger-wollte-handtasche-von-salzachufer-bergen-und-ertrank-105382624

Schlagzeilen