Chronik

Bischofshofen: Raser im Frühverkehr mit 162 km/h unterwegs

Gleich mehrere Anzeigen gegen Temposünder im Raum Bischofshofen hat die Polizei erstattet. Die Raser waren im Frühverkehr unterwegs - und konnten nicht gestoppt werden.

Symbolbild. SN/dpa/Roland Weihrauch
Symbolbild.

Freitagmorgen an der Umfahrungsstraße in Bischofshofen: Polizisten kontrollierten das Tempo der Autofahrer im Frühverkehr. Im Messbereich ist eine Maximalgeschindigkeit von 100 km/h erlaubt.

Daran hielten sich nicht alle Lenker. Drei fielen dabei besonders negativ auf: Sie waren mit ihren Fahrzeugen mit 157, 158 beziehungsweise 162 Stundenkilometern unterwegs.

Im Polizeibericht heißt es: "Aufgrund der Verkehrssituation waren keine sofortigen Anhaltungen der Fahrzeuge möglich."

Die entsprechenden Anzeigen werden an die Bezirkshauptmannschaft St. Johann erstattet. Den Lenkern drohen aufgrund der eklatanten Tempoüberschreitungen Führerscheinentzüge.

Aufgerufen am 18.10.2021 um 04:13 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/bischofshofen-raser-im-fruehverkehr-mit-162-km-h-unterwegs-70028356

"Sehnsucht nach der eigenen Spur"

"Sehnsucht nach der eigenen Spur"

Das Bedürfnis nach alpinem Wintersport ist ungebrochen. Neben Sicherheit suchen die Gäste künftig allerdings noch mehr Ursprünglichkeit und Freiheit.

Ein Salzburger Pianist lebt seine Jazz-Passion

Ein Salzburger Pianist lebt seine Jazz-Passion

Das "Köln Concert" ist ein Klassiker des Jazz. Keith Jarrett improvisierte 1975 in der Kölner Oper solo am Stutzflügel und traf den Nerv einer Generation: Die Live-Aufnahme des Konzerts zählt zu den …

Geburten

Schlagzeilen