Chronik

Blitzschlag verursachte Senderausfall im Pongau

Kein Empfang von ORF-Radioprogrammen und terrestrischem TV. Schaden wurde am Donnerstagvormittag behoben. Ein Gewitter löste Feuerwehreinsätze im Gasteiner Tal aus.

Symbolbild.  SN/mario taferner
Symbolbild.

Ein Blitzschlag hat Mittwochnacht für einen Ausfall von ORF-Radioprogrammen und der per DVB-T2 (simpliTV) übertragenen Fernsehprogramme in Teilen des Pongaus und Pinzgaus verursacht. "Die Techniker des Senderbetreibers ORS in Salzburg arbeiteten mit Hochdruck an der Behebung des Schadens. Donnerstag gegen 9.45 Uhr nahm der Sender wieder seinen Betrieb auf", hieß es auf der Homepage des ORF Salzburg.

Der Blitz hat die Rundfunksendeanlage auf dem Luxkogel in Klammstein in Dorfgastein (Pongau) getroffen. Dieser Sender ist ein Verteilknoten für das ORS-Sendenetz in den Salzburger Gebirgsgauen. Deshalb war von dem Senderausfall nicht nur der terrestrische TV-Empfang im Gasteiner Tal betroffen, sondern auch im Pinzgauer und Pongauer Salzachtal.

Bei den Radiosendern seien die Folgen des Blitzschlags noch umfassender gewesen, wie auf der Homepage zu lesen war. "Hier wurde auch im Großraum Zell am See, im Ennspongau (Raum Radstadt, Altenmarkt) sowie bei einigen Tunnelfunkanlagen an der Tauernautobahn (A10) der Empfang lahmgelegt."

Gewitter mit Starkregen im Pongau

Das Gewitter mit Starkregen hat Mittwochabend in Dorfgastein und Bad Hofgastein im Gasteiner Tal auch zu mehreren Einsätzen der örtlichen freiwilligen Feuerwehren geführt. Es mussten hauptsächlich Keller ausgepumpt und kleinere Verklausungen frei gemacht werden, erklärte ein Sprecher des Landesfeuerwehrkommandos Salzburg am Donnerstag auf APA-Anfrage. Es sei nichts Gröberes passiert. Personen wurden nicht verletzt.

Quelle: SN

Aufgerufen am 23.11.2020 um 11:11 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/blitzschlag-verursachte-senderausfall-im-pongau-92946985

Bischofshofen: Einbrecher drehten Türzylinder ab

Bischofshofen: Einbrecher drehten Türzylinder ab

Die Unbekannten drehten den Türzylinder ab und gelangten so in die Wohnung im ersten Obergeschoss des Mehrparteienhauses. Laut Opfer wurden mehrere Gegenstände gestohlen. Die Schadenssumme ist aktuell …

karriere.SN.at

Kommentare

Schlagzeilen