Chronik

Blizzard ist auf Erfolgskurs

Christophe Moingeon hat viel zu montieren. Personalchefin Yvonne Richter und Geschäftsführer Helmut Exenberger suchen weitere Mitarbeiter.   E. Simonitsch
Christophe Moingeon hat viel zu montieren. Personalchefin Yvonne Richter und Geschäftsführer Helmut Exenberger suchen weitere Mitarbeiter.  

Die Produktionszahlen sind kontinuierlich gestiegen, im Vorjahr wurden am Standort Mittersill 380.000 Paar Ski erzeugt. Geschäftsführer Helmut Exenberger: "Wir sind vor allem bei den hochwertigen Produkten gewachsen, das heißt: Wir sind wieder eine Premium-Marke. Das dokumentiert sich auch in einer sehr positiven Entwicklung der Geschäftsergebnisse. Ein positiver Abschluss ist wichtig für künftige Investitionen und Ausbaupläne." Genaue Zahlen gibt es noch nicht, weil der Jahresabschluss erst bevorsteht.

Stolz ist man bei Blizzard auf die Produktpalette - "damit setzen wir Benchmarks", sagt Exenberger. "Da ist unser Tourenski Zero G, es gibt nichts Besseres. Und der Relaunch der Firebird-Linie ist sehr erfolgreich. Hier fällt auch das Design ins Auge, im Rennsport wollen wir auffallen." Gut laufe auch der Verkauf von Blizzard Quattro und der Freeride-Linie: "Das ist der Aufsteiger in Amerika, dem größten Skimarkt." Am Markt eingeschlagen habe auch die "women2women"-Kollektion.

Eine ähnliche Entwicklung durchlaufe die Marke "Nordica", deren Skier ebenfalls in Mittersill hergestellt werden. "Es gelten ähnliche Charakteristika: Sehr stark im hochwertigen Segment, sehr stark in Amerika, es gibt die Dobermann-Linie im Racingbereich und die Enforcer-Linie im Freeridebereich." Für den Standort Mittersill sei die zweite Marke wichtig, um entsprechende Produktionsmengen zu haben. Ein Gütesiegel sei "handmade in Austria". "Das zählt in anderen Ländern, vor allem in Amerika, weil Österreich im Skisport mit Kompetenz verbunden wird."

In Mittersill steht eine erneute Erweiterung der Produktionskapazitäten an. "Wir wollen heuer für 420.000 Paar vorbereitet sein, das sind weitere zehn Prozent Wachstum - die Reise geht weiter", sagt Exenberger. Er benötigt dafür neue "Reisebegleiter", sprich: neue Mitarbeiter. Personalchefin Yvonne Richter: "Wir suchen vor allem Mitarbeiter in der Produktion, etwa 20 Personen. Unsere Entwicklung ist langfristig angelegt." Handwerkliches Geschick sei von Vorteil, aber vor allem wolle man Mitarbeiter, die stolz darauf sind, bei einem weltweit bekannten Skihersteller tätig zu sein.

In Mittersill werden heuer pro Tag 930 Paar Ski produziert. Ziel ist es, bald die 1000er-Marke zu knacken.

PINZGAU-NEWSLETTER

Jetzt kostenlos anmelden und wöchentlich topaktuelle Informationen aus Ihrer Region kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 01.10.2020 um 07:14 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/blizzard-ist-auf-erfolgskurs-65042359

Geschichten um ein Meer aus Stein

Geschichten um ein Meer aus Stein

Fünf lange Jahre Arbeit - und ganz viele Leben von Menschen, die darin beschrieben werden. Dazu auch noch Ewigkeiten, die zu Stein geworden sind. Nein, es ist nicht einfach ein Buch über einen Gebirgszug, das …

Schlagzeilen