Chronik

BMW-Fahrer landete mit seinem Auto in der Saalachau

Am Dienstagabend kurz nach 22 Uhr mussten Feuerwehr, Rotes Kreuz und Polizei in Bad Reichenhall im benachbarten Bayern ausrücken. Auf der B 21 zwischen den Abfahrten nach Türk und Schwarzbach war ein in Richtung Salzburg fahrender BMW über die Böschung in die Saalach-Au gestürzt. Das teilte das Bayerische Rote Kreuz am Mittwoch mit. Während der unverletzte Beifahrer selbst aussteigen habe können, habe der bewusstlose 46-jährige Fahrer notärztliche Hilfe gebraucht.

Eine Autofahrerin hatte zuvor bei der Polizei gemeldet, dass der Wagen auffällig in Schlangenlinien unterwegs war. Noch während des Notruf-Telefonats wurde sie Augenzeugin des Unfalls.

Die Einsatzkräfte versorgten den Mann im Fahrzeug und entfernten dann mit dem hydraulischen Rettungssatz das Dach des Autos, um den Verletzten zu bergen, da Verletzungen an der Wirbelsäule nicht ausgeschlossen werden konnten. Nach weiterer intensivmedizinischer Versorgung lieferte das Rote Kreuz den Mann ins Klinikum Traunstein ein.

Die B21 war während der Rettungs- und Bergearbeiten komplett gesperrt, die Fahrzeuge wurden umgeleitet. 35 Feuerwehrleute waren gute zwei Stunden lang im Einsatz.

Quelle: SN

Aufgerufen am 24.11.2020 um 06:49 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/bmw-fahrer-landete-mit-seinem-auto-in-der-saalachau-93556258

Kommentare

Schlagzeilen