Chronik

Bock büxte in Gries/Pinzgau aus - Polizisten brachten Vierbeiner in Sicherheit

Wieder hat es einen Vorfall mit einem Ziegenbock im Pinzgau gegeben. Diesmal bekam es eine Polizeistreife der Landesverkehrsabteilung in Gries (Gemeinde Bruck) mit einem der gehörnten Vierbeiner zu tun.

Der „Bulle“ und der Bock – ein Polizist mit dem per Abschleppseil in Gewahrsam genommenen Vierbeiner. SN/polizei
Der „Bulle“ und der Bock – ein Polizist mit dem per Abschleppseil in Gewahrsam genommenen Vierbeiner.

Der Vierbeiner war ausgebüxt und hunderte Meter die Gleise der Westbahnstrecke entlangspaziert. Die Polizisten nahmen den Bock letztlich mit einem Abschleppseil in Gewahrsam. Der Besitzer des Tieres war über die Ohrmarke rasch ausfindig gemacht. "Die Bahnstrecke musste nicht gesperrt werden", meldete die Polizei. Ende gut, alles gut!

Aufgerufen am 15.10.2021 um 10:17 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/bock-buexte-in-gries-pinzgau-aus-polizisten-brachten-vierbeiner-in-sicherheit-110792368

Die kleine Dose kann Leben retten

Die kleine Dose kann Leben retten

Bei der Feier zum zehnjährigen Bestehen des Betreuten Wohnens der Caritas in der Saalfeldener Obsmarktstraße präsentierte die Caritas am Freitag die Notfall-Dose. Alle 326 betreuten Wohnungen der Caritas in …

Kommentare

Schlagzeilen