Chronik

Bramberg: 28-Jährige stürzte mit Gleitschirm in Speicherteich auf Wildkogel

Eine 28-jährige Frau aus Deutschland ist am Samstag mit ihrem Paragleiter in der Pinzgauer Gemeinde Bramberg in einen Speichersee gestürzt.

Die 28-Jährige wurde von einem Notarzthubschrauber ins Tauernklinikum Zell am See geflogen. SN/robert ratzer
Die 28-Jährige wurde von einem Notarzthubschrauber ins Tauernklinikum Zell am See geflogen.

Die Pilotin war von der Bergstation der Smaragdbahn am Wildkogel von rund 2.100 Meter Seehöhe aus gestartet. Unmittelbar danach wurde sie laut Polizei von einem Thermikschub überrascht.

Dabei wurde der Schirm verdreht und nach rückwärts gezogen. Die Bergsportlerin verlor die Kontrolle über den Schirm und stürzte in den nahegelegenen Teich. Es gelang ihr, sich aus eigener Kraft ans Ufer zu retten, dabei wurde sie von anderen Paragleiter-Piloten und auch von Wanderern unterstützt.

Die 28-Jährige wurde von einem Notarzthubschrauber ins Tauernklinikum Zell am See geflogen, konnte aber das Spital bald wieder verlassen. Sie hatte eine leicht Unterkühlung erlitten, sonst war sie unverletzt geblieben.

Quelle: APA

Aufgerufen am 02.12.2020 um 05:54 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/bramberg-28-jaehrige-stuerzte-mit-gleitschirm-in-speicherteich-auf-wildkogel-88865320

Kommentare

Schlagzeilen