Chronik

Bruchlandung bei Tandemflug vom Gaisberg: Absturz aus 25 Metern Höhe

Gleitschirm klappte beim Landeanflug zusammen. Pilot rannte im Schock davon. Passagier wurde schwer verletzt.

Symbol Der Gaisberg ist ein beliebter Startpunkt für Paragleiter.
Symbol

Mit einer Bruchlandung hat am Sonntagnachmittag in Salzburg ein Tandemflug zweier Ungarn mit einem Gleitschirm vom Gaisberg geendet. Beim Landeanflug in der Ortschaft Guggenthal (Gemeinde Koppl, Flachgau) riss in einer Höhe von rund 25 Metern über dem Boden plötzlich die Strömung ab. Pilot und Passagier prallten mit hoher Geschwindigkeit auf der Wiese auf und verletzten sich dabei, so die Polizei.

Der 44-Jährige Pilot und sein 30-jähriger Landsmann waren am frühen Nachmittag von der Gaisbergspitze gestartet. Nach einem unproblematischen Flug kam es kurz vor der Landung zu den Turbulenzen, bei denen der Schirm vorne zusammenklappte. Der Passagier zog sich bei der Bruchlandung schwere Verletzungen zu, der Notarzthubschrauber lieferte ihn in das Landeskrankenhaus Salzburg ein.

Der Pilot, der sich eine Wunde im Gesicht zugezogen hatte, rannte im Schock vom Landeplatz davon. Er wurde erst nach einer Suchaktion von einer Hundestaffel unweit des Unfallortes gefunden. Der 44-Jährige wurde ebenfalls ins LKH gebracht.

Quelle: APA

Aufgerufen am 24.10.2020 um 04:28 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/bruchlandung-bei-tandemflug-vom-gaisberg-absturz-aus-25-metern-hoehe-66299989

karriere.SN.at

Kommentare

Schlagzeilen