Chronik

Bühne frei für den Volxommer

Das Theaterfestival startet in seinen zweiten Sommer: Die Zuschauer erwarten mehr Stücke, mehr Spielplätze und ein größerer Pinzgaubezug, das soll mehr Menschen zu den Aufführungen locken.

Künstlerisch war die erste Auflage des Volxommers im vergangenen Jahr ein voller Erfolg, mit den Zuschauerzahlen war Reinhold Tritscher, Chef des Theaters Ecce, indes weniger zufrieden. "Da brauchen wir heuer mehr, sonst lässt sich das auf Dauer nicht fortführen", so der künstlerische Leiter des Festivals.

Um mehr Besucher anzulocken, wird auch der Pinzgaubezug erhöht. Dies geschieht vor allem mit dem Stück "Heimatabend ...". Der Trailer dazu wurde bei einem Pressegespräch auf Schloss Ritzen gezeigt. Gestaltet wurde das Video von Hans Fuchs. "Das wird jetzt nicht unbedingt nach Komödie ausschauen", warnte Tritscher, bevor er auf die Play-Taste drückte, "das Stück selbst ist aber sehr witzig, versprochen."

In der Tat war der Trailer etwas düster, die Zitate aus Franz Innerhofers "Schöne Tage" sorgten auch nicht unbedingt für Auflockerung, zeigten aber, wovon das Stück handelt. Nämlich von dem rapiden Wandel der Lebenswelten im Pinzgau. So vollzog sich der Wandel vom abgeschiedenen und harten Bergbauerndasein bis hin zum hoch technisierten Chalet Innergebirg und vom Dachkammerl zum Penthouse in weniger als zwei Generationen. Inszeniert wird das Stück von Tritscher, in Szene gesetzt von der VOLXtheaterwerkstatt Saalfelden. Dieses Ensemble besteht aus Menschen aller Altersstufen und quer durch die Berufswelt, die seit September 2017 gemeinsam an regionalen Themen arbeiten. Entstanden ist der "Heimatabend ...", gezeigt wird das Stück am 2./3./4. August jeweils um 19.30 Uhr im Kunsthaus Nexus.

Gespielt wird heuer erstmals auch im Innenhof des Museums Schloss Ritzen, und zwar Peter Blaikners "Betrogene Betrüger". Weiters auf dem Spielplan steht "Das Gauklermärchen" von Michael Ende, dieses wird im Zirkuszelt Leogang gezeigt. Das Zelt wurde bisher ausgeliehen, nun wurde ein gebrauchtes Zirkuszelt gekauft, das rund 250 Zuschauern Platz bietet.

In diesem Zelt wird passenderweise auch "Fräulein Pünktchen putzt im Circus" gezeigt. Damit nicht genug, findet hier auch die akrobatische Präsentation der Workshopreihe "Gaukler und Luftikusse" für Kinder und Jugendliche statt. Der Workshop läuft von 13. bis 18. August und verbindet Akrobatik, Schauspiel, Bühnenbild, Musik und Radiomachen. Tritscher sieht diesen Workshop als Fortsetzung der Leoganger Kinderkultur.

Mehr zum Programm unter: www.theater-ecce.com

PINZGAU-NEWSLETTER

Jetzt kostenlos anmelden und wöchentlich topaktuelle Informationen aus Ihrer Region kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 08.12.2021 um 09:12 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/buehne-frei-fuer-den-volxommer-37135492

Weihnachtslieder gibt's zu "pflücken"

Weihnachtslieder gibt's zu "pflücken"

Gemeinsam mit der Familie Weihnachtslieder singen. Schön! Aber woher die vollständigen Texte und Noten bekommen? Kein Problem. Das Volksliedwerk hat sich eine nette Sache ausgedacht.

Schöne Heimat

Lockdown-Ende in Sicht

Von Josef Stritzinger
08. Dezember 2021
Bei einer Schitour am Asitz bot sich dieser herrliche Blick auf das Birnhorn in den Leoganger …

Schlagzeilen