Chronik

Bundessieger: Eine Hecke in St. Georgen bei Salzburg ist die Allerschönste

Unter dem Motto " Jeder Quadratmeter zählt!" rief der Naturschutzbund zum Pflanzen und Erhalten von vielfältigen Gehölzstreifen auf und suchte dabei die - im Sinne der Natur - schönsten Hecken im ganzen Land.

In der Kampagne NATUR VERBINDET war der Naturschutzbund zusammen mit seinen Partnern wie den Landwirtschaftskammern, der Jägerschaft und dem Umweltministerium auf der Suche nach den schönsten Hecken und Waldrändern Österreichs. Nun wurden die wertvollsten Gehölzstreifen prämiert. Sie befinden sich im nördlichen Salzburger Flachgau und wurden von den Bauern und der Jägerschaft von St. Georgen bei Salzburg initiiert. "Die Hecken von den Bauern und der Jägerschaft St. Georgen gepflegten Hecken sind ein gutes Beispiel dafür, wie aus einer Idee und Initiative Einzelner durch jahrelanges Bemühen und vor allem durch die Zusammenarbeit von Grundeigentümern und Jägern ein großes Projekt werden kann, das weit über die Gemeinde- und Landesgrenzen hinaus ausstrahlt. Deshalb haben wir uns entschlossen, den Hauptpreis der NATUR VERBINDET-Heckeninitiative an diese Gemeinschaft zu vergeben", begründet Naturschutzbund-Präsident Roman Türk die Jury-Entscheidung.

Volksschule macht den Heckentag

Ausgezeichnet werden drei engagierte Bauern und Grundnachbarn gemeinsam mit der St. Georgener Jägerschaft. Franz Laimighofer (Huberbauer), Josef Maier (Kalteneggerbauer) und Georg Gitzinger (Kimmerbauer) haben bereits 1995 die erste dieser Hecken in St. Georgen gepflanzt. Die vielen unterschiedlichen bodenständigen Sträucher werteten die ausgeräumte Landschaft in vielerlei Hinsicht auf und waren bald Vorbild für weitere Heckenpflanzungen. Die Gemeindebevölkerung schätzt die Hecken von St. Georgen ebenfalls. So hält etwa die Volksschule dort jährlich ihren beliebten Heckentag ab.

Eine bunte und vielfältige Kulturlandschaft mit heimischen Gehölzen bietet Lebensraum, Nahrung und Wanderkorridore für unzählige, oft stark bedrohte Tiere und Pflanzen. Heckensteifen halten Wind und Wasser ab und schützen den Boden, was auch seiner Fruchtbarkeit zu Gute kommt. Mit dem Einsatz für diese verbindenden Naturelemente fördern wir die Vielfalt unserer Natur und stärken auch deren Ökosystemleistungen für uns Menschen.

Der Preis für die schönste Hecke: Eine Ballonfahrt über das eigene Gehölzreich - ermöglicht ihnen jetzt, ihr Werk von oben zu besichtigen.

Quelle: SN

Aufgerufen am 16.11.2018 um 08:55 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/bundessieger-eine-hecke-in-st-georgen-bei-salzburg-ist-die-allerschoenste-41026633

Sackerl mit Hundekot landen allerorten in der  Wiese

Sackerl mit Hundekot landen allerorten in der Wiese

Es ist zunehmend ein Ärgernis in vielen Salzburger Gemeinden: Die Hundstrümmerl verstinken wohlverpackt  die Landschaft. Eine Unsitte von Hundebesitzern greife um sich, kritisiert Cordula Groß, die in der …

Oberndorf: Altes Rathaus wird nun doch noch zum Hotel

Oberndorf: Altes Rathaus wird nun doch noch zum Hotel

Eine richtungsweisende Entscheidung wurde Mittwochabend in der Oberndorfer Gemeindevertretung gefällt: Ein Flachgauer Unternehmer wird das alte Rathaus kaufen und zu einem Hotel umbauen. Die Stadt Oberndorf …

Kommentare

Schlagzeilen