Chronik

Burgenländer auf Bergtour im Lungau tödlich verunglückt

Im Gebiet des Roteck bei Tamsweg im Lungau dürfte am Mittwoch ein 56-jähriger Burgenländer bei einer Bergtour tödlich verunglückt sein. Die Leiche wurde am Donnerstag rund 200 Meter unterhalb des Roteck-Gipfels entdeckt, teilte die Polizei Salzburg mit.

Am Mittwochabend ging eine Anzeige über die Abgängigkeit des Wanderers bei der Polizei ein. Auf der Suche nach ihm fanden Beamte lediglich dessen auf einem Parkplatz abgestellten Wagen. Am Donnerstagvormittag wurde dann mit dem Polizeihubschrauber nach dem Vermissten gesucht. Er konnte nur mehr tot gefunden werden.

Quelle: APA

Aufgerufen am 20.09.2019 um 03:53 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/burgenlaender-auf-bergtour-im-lungau-toedlich-verunglueckt-74865808

Springkraut im Vormarsch

Springkraut im Vormarsch

Eingeschleppte fremde Pflanzenarten machen den Verantwortlichen der Bundesforste schweres Kopfzerbrechen. Josef Huber, Revierleiter des Forstreviers St. Michael: "Die Ursache sind vermutlich illegale …

Schöne Heimat

Kareck -Gipfelszenerie

Von Lois Eßl
20. September 2019
Blick zu Hochalmspitze, Malteiner Sonnblicke und Hafner

Schlagzeilen