Chronik

Burschen laut Anklage zwei Mal beraubt: Zwei 17- und ein 15-Jähriger in Salzburg vor Gericht

Symbolbild.  SN/apa
Symbolbild.

Wegen zweier Raubüberfälle in Eugendorf bzw. in Mondsee müssen am 9. August drei einheimische Burschen im Alter zwischen 15 und 17 am Landesgericht vor einem Jugendschöffensenat (Vorsitz: Richterin Verena Wegleiter) Platz nehmen. In beiden inkriminierten Fällen wurde laut Anklage ein 16-Jähriger aus dem nahen Oberösterreich beraubt; im Hintergrund standen demnach jeweils vom späteren Opfer beabsichtigte Drogenankäufe.

Beim ersten Raubfaktum, bereits im Frühjahr 2021, trafen sich der 17-jährige Erstangeklagte (Verteidiger: RA Hellmut Prankl) und der 15-jährige Zweitangeklagte (damals gerade einmal 14) mit dem späteren Opfer in Eugendorf. Laut Anklage versetzten sie dem Jugendlichen einen Bauchtritt sowie Schläge gegen dessen Mopedhelm und raubten ihm 120 Euro.

Im Februar 2022 habe der 16-Jährige erneut Drogen ankaufen wollen. Beim vereinbarten Übergabeort in Mondsee tauchten dann - neben dem "Verkaufsvermittler" - plötzlich auch der Erst- und der Zweitangeklagte auf, beide dem Opfer bereits bekannt. Der 16-Jährige flüchtete, wurde aber vom besagten Duo und einem weiteren, nun auch angeklagten Burschen gestellt und mit Fäusten und Tritten brutal verprügelt. Beute diesmal: 110 Euro. Das Opfer erlitt einen Nasenbeinbruch, Hämatome und Prellungen.

Aufgerufen am 06.10.2022 um 10:37 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/burschen-laut-anklage-zwei-mal-beraubt-zwei-17-und-ein-15-jaehriger-in-salzburg-vor-gericht-125124364

Schlagzeilen