Chronik

Cluster in Salzburg-Aigen: Proben werden auf britische Mutation untersucht

Nach dem großen Coronaausbruch in einem Seniorenwohnheim in Salzburg-Aigen lässt die Landessanitätsdirektion Proben von dort in Wien sequenzieren.

Symbolbild SN/APA/GEORG HOCHMUTH
Symbolbild

Nach dem großen Corona-Ausbruch in einem privaten Seniorenwohnheim in Salzburg-Aigen lässt die Landessanitätsdirektion nun Proben aus der Einrichtung in Wien überprüfen: Da es innerhalb relativ kurzer Zeit zu der hohen Zahl von 65 Infizierten gekommen sei (43 Bewohner, 22 Mitarbeiter), wolle man abklären, ob dort die ansteckendere, erstmals in Großbritannien nachgewiesene Virusmutation zu finden sei.

Labormediziner Hans Georg Mustafa sagt, dass man immer wieder Proben zur Sequenzierung einschicke. "Es gibt auch in Salzburg immer wieder Verdachtsfälle auf ansteckendere ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.01.2021 um 10:48 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/cluster-in-salzburg-aigen-proben-werden-auf-britische-mutation-untersucht-98311675