Chronik

Corona-Cluster am Wolfgangsee: Sperrstunde auf 23 Uhr vorverlegt

29 Mitarbeiter aus mehreren Hotels und Lokalen im Salzkammergut wurden positiv auf Corona getestet, zwei davon in Betrieben in Salzburg. Erste Ergebnisse der am Samstag durchgeführten Tests werden gegen 19.00 Uhr erwartet. Auch ein Mitarbeiter des Außenministeriums ist nach einem Aufenthalt am Wolfgangsee an Corona erkrankt.

Bgm. Franz Eisl und Tourismusdirektor Hans Wieser waren mit Krisenmanagement beschäftigt.  SN/chris hofer
Bgm. Franz Eisl und Tourismusdirektor Hans Wieser waren mit Krisenmanagement beschäftigt.




Wegen der Häufung von Corona-Infektionen in St. Wolfgang wird die Sperrstunde in allen Gastgewerbebetrieben im Gemeindegebiet von derzeit 1 Uhr auf 23 Uhr vorverlegt. Die am Samstag erstmals in Kraft tretende Verordnung gilt vorerst bis inklusive 2. August. Zur Kontrolle der Einhaltung der Sperrstundenregelung soll in der Region die Polizei auch vermehrt mit Streifen präsent sein. Die beiden Lokale "13er Haus" und "W3", in denen positiv getestete Personen eingekehrt waren, bleiben vorerst freiwillig geschlossen.

Testreihen mit Drive-in

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.09.2020 um 12:21 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/corona-cluster-am-wolfgangsee-sperrstunde-auf-23-uhr-vorverlegt-90606694