Chronik

Coronapatienten von Salzburg nach Wien verlegt: Nach zwei Monaten noch immer im Spital

Katharina Wenger erkrankte an Covid und war sechs Wochen in Intensivbehandlung. Nach ihrer Verlegung nach Wien ist sie nun zurück in Salzburg.

Vier Patienten wurden wegen voller Intensivstationen nach Wien gebracht. SN/öamtc
Vier Patienten wurden wegen voller Intensivstationen nach Wien gebracht.

Am 9. November stellte sich das Leben von Katharina Wenger auf den Kopf. Die 72-jährige Bäuerin aus Golling hatte sich mit dem Coronavirus infiziert und wollte ihre Erkrankung zu Hause auskurieren. "Mir ist es erst gar nicht schlecht gegangen." An diesem Tag änderte sich das. Plötzlich verschlechterte sich Katharina Wengers Zustand schlagartig. Sie selbst hat gar keine genaue Erinnerung mehr daran.

Sechs Wochen Intensivbehandlung

"Mein Mann hat ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 19.05.2022 um 11:14 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/coronapatienten-von-salzburg-nach-wien-verlegt-nach-zwei-monaten-noch-immer-im-spital-115635097