Chronik

Coronavirus: 78-jähriger Lungauer verstorben - schon 23 Infizierte rund um Familiencluster im Flachgau

Ein Lungauer ist in der Nacht auf Dienstag infolge einer Covid-Erkrankung verstorben. Und der Covid-Cluster in einem Familienverband im Flachgau verzeichnet weitere Infizierte.

Symbolbild.  SN/APA/BARBARA GINDL
Symbolbild.

78-Jähriger im Lungau an Covid verstorben

Das Land Salzburg vermeldete am Dienstag einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19: Ein 78-jähriger Mann aus dem Lungau ist in der Nacht auf Dienstag an der Krankheit gestorben. Er war auf der Covid-Station der Salzburger Landeskliniken behandelt worden. In Salzburg sind somit bisher 39 Personen nach einer Infektion mit dem Coronavirus ums Leben gekommen. Der 38. Todesfall war ein Pater des Stifts in Michaelbeuern, der vom Land Salzburg nun doch als Todesfall im Zusammenhang mit Corona geführt wird. Davor war in Salzburg zuletzt am 19. Mai eine an Covid erkrankte Person verstorben.

Das Salzburger Militärkommando meldete am Dienstag, dass seit dem Covid-Fall bei der Angelobung bisher 225 Personen auf Corona getestet worden seien. Insgesamt sind neun Personen erkrankt, diese bleiben in militärischer Isolierung, Sicherheitsmaßnahmen sind rasch umgesetzt worden, wie das Heer wissen ließ.

Flachgau: Familiencluster zählt bereits 23 Infizierte

Immer weitere Kreise zieht zudem ein familiärer Cluster im Flachgau. Wie das Land Salzburg am Dienstag bekannt gab, haben sich rund um eine Familienfeier, bei der ein erkranktes Familienmitglied aus dem Ausland dabei war, mittlerweile 23 Personen infiziert. Betroffen sind 17 Familienmitglieder, die bei dem Treffen dabei waren. Zudem wurden ein Arbeitskollege und vier weitere Personen positiv auf das Coronavirus getestet. Die Behörde hat zudem 23 weitere Kontaktpersonen unter häusliche Quarantäne gestellt.

Auf dem Salzburger Flughafen wurden indes in den vergangenen Tagen bei den ersten Gästen in der dort eingerichteten Teststation Coronatests abgenommen. Am Freitag ließen sich vier Personen testen, am Wochenende war der Testbereich nicht in Betrieb. Zwei Salzburger Testlabors arbeiten mit dem Salzburger Flughafen zusammen, um Rückkehrern, die einen negativen Test vorweisen müssen, eine unkomplizierte Möglichkeit für solche Tests zu bieten.

Nach Aufruf: 100 Lokalbesucher meldeten sich

Eine an Covid erkrankte Person, die sich vor zehn Tagen in zwei Lokalen in Kaprun aufhielt, hat zumindest vier weitere Personen angesteckt. Mittlerweile haben sich auf Aufrufe nach Gästen von Lokalen in Kaprun und Piesendorf 100 Personen gemeldet. Insgesamt wurde zwei Mal nach Besuchern von Lokalen gefragt: Die Behörden hatten nach den positiven Coronatests der vier Kontaktpersonen noch einen Aufruf gestartet, weil angesteckte Personen zwischenzeitlich in einem Lokal in Piesendorf waren.

Neben den fünf infizierten Personen stellte die Behörde noch 15 weitere unter häusliche Quarantäne. Zudem wurde das Personal des Lokals in Piesendorf vorsorglich getestet.

Rückgang der Tests in Tourismusbetrieben

Einen kleinen Rückgang bei Coronatests verzeichnete unterdessen der Salzburger Tourismus. Für diese Woche haben sich laut der Salzburg Land Tourismus GmbH (SLTG) 6000 Angestellte von Beherbergungsbetrieben für Coronatests angemeldet. In der Vorwoche waren es noch 6300 Personen gewesen.

Hintergrund für den Rückgang sei auch der Coronaausbruch in St. Wolfgang, wegen dem einige Betriebe geschlossen wurden: Die Mitarbeiter dieser Betriebe würden nicht mehr zum Test gehen.

Insgesamt sei die Testbereitschaft bei Salzburger Betrieben aber hoch, heißt es vonseiten der SLTG. Österreichweit seien zuletzt 16.000 Tests durchgeführt worden, ein großer Teil dieser Tests wurde in Salzburger Betrieben durchgeführt. Man rechne zudem damit, dass nach dem Ende der Hochsaison die Testbereitschaft zunehme, weil die Betriebe dann weniger Angst vor Schließungen wegen eines positiven Tests hätten.

In Salzburg gab es - Stand Dienstag, 16.30 Uhr - 65 aktuell infizierte Personen. Derzeit Infizierte nach Bezirken: Flachgau 37, Stadt Salzburg 17, Lungau 2, Pinzgau 5, Pongau 2, Tennengau 2. Insgesamt wurden landesweit bisher 1431 Personen positiv getestet.


Aufgerufen am 21.09.2020 um 03:13 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/coronavirus-78-jaehriger-lungauer-verstorben-schon-23-infizierte-rund-um-familiencluster-im-flachgau-91278571

Der Teufel hat die Macht über den Domplatz erlangt

Der Teufel hat die Macht über den Domplatz erlangt

Noch ehe der letzte Glockenschlag des Ein-Uhr-Läutens von den Kirchen ringsum verklungen ist, beginnt es zu dröhnen. Schwere, wuchtige Bläserakkorde nehmen den Domplatz an diesem frühen Sonntagnachmittag ein. …

Kommentare

Schlagzeilen