Chronik

Coronavirus-Aufruf an Westbahn-Fahrgäste auf Strecke Wien-Salzburg

Nach einer positiven Testung gibt es einen vorsorglichen Aufruf.

Die Passagiere, die am 23. August mit der Westbahn von Wien-Westbahnhof nach Salzburg (13.10 Uhr bis 16.30 Uhr) gereist sind, sollen ihren Gesundheitszustand beobachten.  SN/APA (Archiv/Neubauer)/HERBERT NE
Die Passagiere, die am 23. August mit der Westbahn von Wien-Westbahnhof nach Salzburg (13.10 Uhr bis 16.30 Uhr) gereist sind, sollen ihren Gesundheitszustand beobachten.

Die Gesundheitsbehörde der Stadt Salzburg hat Dienstag früh vorsorglich einen öffentlichen Aufruf gestartet. Nach einer positiven Coronatestung eines Zugpassagiers sollen Personen, die am Sonntag, 23. August, mit der Westbahn um 13.10 Uhr vom Wiener Westbahnhof nach Salzburg (Ankunft ca. 16.30 Uhr) gereist sind, ihren Gesundheitszustand beobachten. Sollten Symptome wie Husten, Halsschmerzen, Kurzatmigkeit, Schnupfen oder der plötzliche Verlust des Geschmacks- und Geruchssinns auftreten, soll umgehend die Gesundheitshotline 1450 kontaktiert werden.

Im Bundesland Salzburg wird die Zahl der aktiv mit dem Coronavirus Infizierten derzeit mit 157 angegeben.

Quelle: SN

Aufgerufen am 26.11.2020 um 02:06 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/coronavirus-aufruf-an-westbahn-fahrgaeste-auf-strecke-wien-salzburg-92233792

Der Kranz wird auch zugestellt

Der Kranz wird auch zugestellt

Sonntag feiern wir den ersten Advent. Dieser könnte heuer wirklich stiller ausfallen als in den Vorjahren, denn viele Christkindlmärkte, Hirtenspiele und Adventsingen finden nicht statt. Weihnachtliche …

Heimischer Handel zeigt Flagge im Internet

Heimischer Handel zeigt Flagge im Internet

"Bitte verzichten Sie auf das Amazon-Smile am Karton und halten Sie uns, einem österreichischen Unternehmen, die Treue." So schreibt es Edith Lhotta vom "Ma Maison" (am Platz des ehemaligen Roittners Ofenloch)…

Das YoCo will bleiben

Das YoCo will bleiben

Die Kirche kürzt ihr Budget und die öffentliche Hand soll auffangen: Nach dem Iglu hofft jetzt das zweite Jugendzentrum der Diözese auf Hilfe.

Kommentare

Schlagzeilen