Chronik

Coronavirus bleibt im Blick der Salzburger Behörden

Vier Verdachtsfälle auf das Coronavirus in Salzburg wurden nicht bestätigt. Alle Maßnahmen zur Vorsicht bleiben aber vorerst aufrecht.

Mit weiteren Verdachtsfällen sei zu rechnen, sagt Richard Greil. SN/robert ratzer
Mit weiteren Verdachtsfällen sei zu rechnen, sagt Richard Greil.

Die vier Isolierbetten auf der III. Medizin des Salzburger Universitätsklinikums sind wieder verfügbar. Am Samstagnachmittag kamen die Ergebnisse zu den Salzburger Verdachtsfällen auf das neue Coronavirus aus dem Wiener Labor zurück. Keine der Personen war von dem Virus infiziert. Eine 57-jährige Salzburgerin und ihr Begleiter sowie ein Paar im Alter von 30 und 31 Jahren wurden noch am Samstag aus dem Spital entlassen.

Die Behörden bleiben aber, was das neue Virus betrifft, auf der Hut. Die 24-Stunden Rufbereitschaften ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 04.12.2020 um 10:02 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/coronavirus-bleibt-im-blick-der-salzburger-behoerden-82906609