Chronik

Coronavirus: Deutsche Grenzkontrollen sorgen in Salzburg für Staus

Seit acht Uhr kontrolliert die Polizei bei der Einreise nach Deutschland. Wer nicht unter eine Ausnahme fällt, wird zurückgeschickt. Das gilt auch für Fußgänger und Radfahrer.

Die deutsche Bundespolizei macht seit Montagvormittag Ernst. An den Grenzen zu Österreich wird rigoros kontrolliert. Passieren dürfen nur deutsche Staatsbürger, ausgenommen sind Warentransporte und Pendler. Beim Grenzübergang nach Freilassing stehen die Polizisten mit Atemschutzmasken und Gummihandschuhen. Jedes einzelne Fahrzeug wird kontrolliert, immer wieder werden Fahrzeuge zurückgeschickt. Die Folgen sind lange Staus. Autos und vor allem Lkw stehen zurück bis zum Knoten Salzburg-Mitte.
Auch auf dem Übergang für Fußgänger und Radfahrer beim Kraftwerk stehen zwei Polizisten. Für viele ist die Lage unklar, wer noch die Grenze passieren darf. Die deutschen Polizisten klären unmissverständlich auf: Österreicher, die auf einem Spaziergang oder einer Radtour unterwegs sind, müssen wieder umdrehen.

Aufgerufen am 30.11.2021 um 04:53 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/coronavirus-deutsche-grenzkontrollen-sorgen-in-salzburg-fuer-staus-84931081

Kommentare

Schlagzeilen