Chronik

Coronavirus: Erstmals mehr als 1000 aktiv Infizierte in Salzburg

Der Höchststand seit Ausbruch der Pandemie Ende Februar ist damit geknackt. Die Behörden meldeten am Sonntag außerdem zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19.

In 95 von 119 Salzburger Gemeinden gibt es derzeit aktive Covid-19-Infektionen. SN/AFP
In 95 von 119 Salzburger Gemeinden gibt es derzeit aktive Covid-19-Infektionen.

Die Zahl der aktiv mit dem Coronavirus infizierten Personen ist am Sonntag erstmals seit Ausbruch der Pandemie im Land Salzburg auf mehr als 1000 gestiegen. Laut EMS waren es exakt 1020 Fälle. Nach Bezirken verteilen sich die Zahlen wie folgt: Tennengau (288), Flachgau (287), Pongau 215, die Stadt Salzburg 136, Pinzgau 54 und Lungau (25).

Allerdings liegen den Behörden mit Stand 11 Uhr weitere 182 positive Testergebnisse aus dem Labor vor, die noch nicht in der Meldestatistik erfasst sind. (2 Fälle Pongau, 52 Tennengau, 29 Stadt Salzburg, 76 Flachgau, 23 Pinzgau). "In Salzburg wurde damit erstmals seit der Coronakrise die Marke von 1000 aktiven Fällen übersprungen", heißt es vom Land Salzburg. Die 7-Tage-Inzidenz in Salzburg steige aber weiter stark an auf nunmehr 140. Landesweit seien derzeit 95 von 119 Gemeinden von Covid-Infektionen betroffen. Das entspreche ebenfalls dem bisherigen Höchststand von März.

Weitere Todesfälle, Spitalszahlen niedriger

Die Landessanitätsdirektion meldete am Sonntag auch zwei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19. Es handelt sich um zwei Männer - einen 69-jährigen Flachgauer sowie um einen 73-Jährigen aus dem Tennengau. Die Zahl der Todesfälle gesamt erhöhte sich damit landesweit auf 46.

Was die Hospitalisierungsrate betrifft - also die Covid-Patienten in den Spitälern - so gab es am Sonntag weniger Patienten als noch am Freitag bzw. Samstag. Aktuell befinden sich 31 Patienten im Spital, weitere fünf werden auf einer Intensivstation behandelt. Landessanitätsdirektorin Petra Juhasz sagt dazu: "Wir rechnen mit einer deutlichen Steigerung in den nächsten Wochen, da mehr Neuinfektionen erfahrungsgemäß zeitlich verzögert auch mehr mittlere und schwere Verläufe mit sich bringen. Deswegen sind rechtzeitige Gegenmaßnahmen, die derzeit bundeslandweit und speziell im Tennengau und Kuchl gelten, notwendig. Und ich betone rechtzeitige Maßnahmen, denn hier zählt wirklich jeder Tag und die Mithilfe der Bevölkerung. Nicht nur, aber besonders die Risikogruppen wie ältere Personen und chronisch Kranke müssen geschützt werden".

Auch aus einem weiteren Seniorenheim in Salzburg - konkret aus einem Wohnheim im Pongau - wurde am Sonntag ein positiver Covid-Fall gemeldet. Nun werden sämtliche Bewohnerinnen und Bewohner (zirka 60 Personen) sowie das Personal (zirka 20 Personen) auf das Corona-Virus getestet.

Bezirke im Überblick: Der Flachgau holt auf

Die Zahl der aktiv infizierten Personen pro 100.000 Einwohner: Tennengau 471,8, Pongau 262,3, Flachgau 186,3, Lungau 123,5, Stadt Salzburg 97,4 und Pinzgau 61,6. "Derzeit nimmt hier der Tennengau noch deutlich den ersten Platz ein, allerdings ist die Entwicklung im Pongau und Flachgau sehr dynamisch", sagt Gernot Filipp, der Leiter der Salzburger Landesstatistik. Die 7-Tage-Inzidenz nach Bezirk: Tennengau 361,6, Pongau 224,1, Flachgau 150,5, Lungau 79, Stadt Salzburg 58,1 und Pinzgau 50,2. Landesweit beträgt der Wert 140,2, das bedeutet nach Tirol im Bundesländervergleich den zweithöchsten Wert.

Die am stärksten betroffenen Gemeinden

Um die Gemeinden, die unterschiedlich hohe Einwohnerzahlen haben, vergleichen zu können, nimmt man die aktiven Fälle pro 100.000 Einwohner. Hier die ersten zehn Gemeinden im Überblick: St. Martin am Tennengebirge 2471, Kuchl 1641, Krispl 1373, Großarl 1105, Fuschl am See 959, Hüttschlag 770, Adnet 745, Unken 626, Koppl 633, und Scheffau 566. Die absoluten Zahlen der derzeit am stärksten betroffenen Gemeinden: Kuchl 121 aktiv infizierte Personen, Großarl und St. Martin am Tennengebirge je 42, Adnet 27, Koppl 23.

Auch österreichweit sind die Zahlen weiter hoch

Mit 1672 Neuinfektionen in Österreich ist die Zahl der Personen, die sich innerhalb von 24 Stunden mit dem Coronavirus angesteckt haben, auch am Sonntag erneut hoch. Das sind fast doppelt so viele neue bestätigte Fälle wie im Vergleichszeitraum am Sonntag davor. Am Samstag war ein Rekordwert von 1.747 Neuinfektionen gemeldet worden. Die meisten Fälle gab es in Wien (431) vor Niederösterreich (356) und Oberösterreich (274).

Am Sonntag befanden sich 742 Personen aufgrund einer Erkrankung an Covid-19 in krankenhäuslicher Behandlung und davon 135 auf Intensivstationen, berichtete das Innenministerium. Die Gesamtzahl der Personen bei denen das Virus SARS-CoV-2 nachgewiesen wurde, erhöhte sich auf 64.806, 893 sind verstorben und 49.561 genesen. Damit gab es am Sonntag landesweit 14.346 akute Fälle.

Quelle: SN

Aufgerufen am 29.10.2020 um 02:04 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/coronavirus-erstmals-mehr-als-1000-aktiv-infizierte-in-salzburg-94367725

Kommentare

Schlagzeilen