Chronik

Coronavirus: Stadt Salzburg schließt Seniorenwohnheime für Besucher

Die betagten Bewohner der städtischen Seniorenwohnheime sollen mit der Maßnahme geschützt werden.

Ab Freitag, 16 Uhr, sind keine Besucher mehr in den städtischen Seniorenwohnheimen erlaubt. SN/robert ratzer
Ab Freitag, 16 Uhr, sind keine Besucher mehr in den städtischen Seniorenwohnheimen erlaubt.

Während das Land Salzburg im Zusammenhang mit dem Coronavirus vorerst von einem Besuchsverbot in den Spitälern absieht, wird es ein solches ab Freitag in den sechs Seniorenwohnhäusern der Stadt Salzburg geben, teilte die Sozialstadträtin Anja Hagenauer am Donnerstag in einem Pressegespräch mit. Das Verbot tritt ab 16.00 Uhr in Kraft und gilt vorerst bis 3. April.

"Wir wollen damit die vulnerable Zielgruppe der älteren und vor allem der hochaltrigen Menschen in unseren Wohnhäusern besonders schützen. Wir appellieren an die Vernunft und bauen auf die Unterstützung durch die Bevölkerung", sagte Sozialstadträtin Anja Hagenauer (SPÖ). Ausnahmen gebe es nach Rücksprache mit der Hausleitung bei Sonderfällen wie Palliativ-Begleitung oder bei psychisch kranken Bewohnern.

Die Maßnahme sei auch ein Wunsch vieler Bewohner gewesen, sagt Amtsleiter Christoph Baumgärtner. "Ich habe gerade heute wieder ein E-Mail von einem Bewohner aus Hellbrunn bekommen, der mir mitgeteilt hat, dass sich die dortigen Bewohner so eine Maßnahme wünschen würden." Für die Mitarbeiter gebe es keine Einschränkungen im Umgang mit den Bewohnern. Denn die Pflegekräfte seien es gewohnt, strenge Hygienevorschriften einzuhalten.

Quelle: SN

Aufgerufen am 24.01.2021 um 03:24 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/coronavirus-stadt-salzburg-schliesst-seniorenwohnheime-fuer-besucher-84749782

Kommentare

Schlagzeilen