Chronik

Coronavirus: Zwei weitere Fälle in Salzburg bestätigt

Das Land meldete die Fälle 12 und 13: Betroffen sind ein 82-jähriger Mann in der Stadt Salzburg und ein 59-jähriger Mann im Pongau. Im Lungau bereiten das Land und das Rote Kreuz vorsorglich ein weiteres Quarantänequartier vor.

Laboruntersuchung zur Abklärung des Coronavirus (Symbolbild). SN/APA/HANS PUNZ
Laboruntersuchung zur Abklärung des Coronavirus (Symbolbild).

In Salzburg sind am Mittwochnachmittag zwei weitere Coronavirus-Fälle hinzugekommen. Das Land informierte, dass ein 82-jähriger Mann in der Stadt Salzburg und ein 59-jähriger Mann im Pongau. Ersterer soll dem Vernehmen nach kürzlich als Teil einer Skireisegruppe in Südtirol gewesen sein. Der Mann befinde sich mit seiner Frau zu Hause unter Quarantäne, hieß es von der Stadt. Der Fall im Pongau betrifft offenbar Bad Gastein. In beiden Fällen hätten die zuständigen Gesundheitsbehörden mit der Abklärung der weiteren Vorgehensweise begonnen, teilte das Land mit.

Schranne nicht von Erlass der Regierung betroffen

Die Stadt Salzburg hat am Mittwoch den Erlass der Bundesregierung umgesetzt, wonach Freiluftveranstaltungen mit mehr als 500 Besuchern sowie Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit mehr als 100 Besuchern bis 3. April zu untersagen sind. Die Schranne, die jeden Donnerstag rund um die Andräkirche stattfindet, ist davon nicht betroffen. Der rechtliche Rahmen ermögliche es, dass der Wochenmarkt weiter abgehalten werden könne, teilte die Stadt mit.

Quelle: SN

Aufgerufen am 28.01.2021 um 03:23 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/coronavirus-zwei-weitere-faelle-in-salzburg-bestaetigt-84702361

Uni: Plan des Rektors wurde entschärft

Uni: Plan des Rektors wurde entschärft

Seit Monaten wird an der Uni über die Pläne von Rektor Hendrik Lehnert gestritten: Er hatte im Zuge des neuen Entwicklungsplans die Schaffung zweier neuer Fakultäten (Gesellschafts- sowie Digitale/Analytische …

Kommentare

Schlagzeilen