Chronik

Covid-Verstöße: Strafprozesse in Salzburg häufen sich

Am Salzburger Landesgericht steigt die Zahl der Prozesse wegen des Vorwurfs der "vorsätzlichen Gefährdung von Menschen durch übertragbare Krankheiten" (Paragraf 178 StGB) im Zusammenhang mit Covid-19.

Symbolbild.  SN/apa
Symbolbild.

Am kommenden Montag, 11. Jänner, wird einem im Flachgau wohnhaften, 39-jährigen Bauarbeiter der Prozess gemacht. Laut Strafantrag der Staatsanwaltschaft soll der Türke im August 2020 trotz Covid-Symptomen und Quarantäne-Auflage seine Wohnung verlassen und im Wohnort einkaufen gegangen sein.

Im November und im Dezember wurden am Landesgericht bereits drei weitere einschlägige Prozesse geführt: So wurde am 16. Dezember ein 20-jähriger, in der Stadt Salzburg wohnhafter Bosnier zu sechs Monaten bedingter Haft verurteilt, weil er im Sommer im Urlaub in ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.01.2021 um 03:48 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/covid-verstoesse-strafprozesse-in-salzburg-haeufen-sich-98028778