Chronik

Dachstuhl in Mittersiller Bordell geriet in Brand

Auch das zweite Obergeschoß brannte. Niemand wurde verletzt. Die Bezirksbehörde hat den Betrieb gesperrt - wegen unmittelbarer Gefahr aufgrund von Statik-Schäden im Gebäude sowie der Rauchgasniederschläge.

Zu einem Brand in einem "Laufhaus" in Mittersill-Klausen kam es am Sonntag am späten Nachmittag. Aus bisher unbekannter Ursache hatte der Dachstuhl des Gebäudes an der Felbertauernstraße Feuer gefangen. Die Feuerwehr löste Alarmstufe 3 aus. 116 Einsatzkräfte aus Mittersill, Stuhlfelden und Hollersbach sowie Saalfelden und Zell am See waren schnell am Brandort. (Video von Berni Hirschbichler).

Als die Rettungskräfte eintrafen, schlugen die Flammen aus dem zweiten Obergeschoß und dem Dach. Zudem kam es zu einer großen Rauchentwicklung.

Mit Atemschutz konnten die Feuerwehrleute das Gebäude betreten und den Löschangriff von innen starten. Nach ersten Meldungen befand sich zu dem Zeitpunkt niemand mehr in dem brennenden Gebäude.

Die Einsatzkräfte mit Atemschutz durchsuchten aber alle Räume, um sich zu versichern, dass sich keine Personen mehr in dem Laufhaus befanden.

Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Das Rote Kreuz war mit einem Fahrzeug zur Brandambulanz am Einsatzort.

Die Einsatzkräfte konnten verhindern, dass sich das Feuer weiter ausbreitete. Die Löscharbeiten waren aber kompliziert. Nach rund zwei Stunden waren die Flammen gelöscht. Die Feuerwehr ließen danach das Dach öffnen, um alle Brandherde bekämpfen zu können.

Zum genauen Brandhergang und der Brandursache konnten vorerst noch keine Angaben gemacht werden.

Quelle: SN

Aufgerufen am 24.01.2021 um 11:01 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/dachstuhl-in-mittersiller-bordell-geriet-in-brand-32229667

Schlagzeilen